Montag, 20. April 2015 | 02:44 Uhr | Anmelden

150411kerkw

640 Starts am Samstag und Sonntag (18./19. 4. 15) / Vielfältiges Programm für Familien mit Live-Konzert: Kerkwitz (ha). Zum achten Mal treffen sich an ...

150418vetschau4

Vetschau feiert am Sonntag den 19. April 2015 auf dem Marktplatz mit Tracht und Tanz. Vetschau (mk). Das Vetschauer Frühlingsfest, das an ...

150411forst

Ab sofort sind für das 8. Reit- und Springturnier mit Steherrennen die Karten erhältlich: Forst (ha). Auf und an der Forster Radrennbahn werden rund ...

150411gabriel

Freese: „Schietegal ob 38 oder 40 Prozent - das Politikerwort muss gelten“  Landräte und Unterbezirksvorsitzende schreiben an Kanzlerin und Mininster: Region (Hnr.). Was ...

Kerkwitz: Reitsport mit Programm für die ganze Familie an

1

Vetschau tanzt in den Frühling an diesem Sonntag, 19.04.15

2

Forst bereitet sich auf das traditionelle Reitturnier und Steherrennen

3

Lausitzer Braunkohle: Gabriel-Merkel Papier muss vom Tisch

4

mehr aus Region


Cottbus: Lenz für Ströbitzer Unternehmerschaft|Region | 17. April

11. Frühjahrsempfang mit Rekordbeteiligung, aber erstmals ohne Rathaus-Interesse Cottbus (h.) Im Unternehmen Naturstein Domisch schwiegen die Diamantschneider und Schleifautomaten am Donnerstag etwas früher. Selbst die computergesteuerte neue Maschine, die millimetergenau Stein- oder Terrazzoplatten schleift und fast, hatte Pause. Für 80 000 Euro stärkt sie mit Landesförderung das Ströbitzer Familienunternehmen. Astrid und Junior Steffen Domisch mit ihrem Team waren bereits zum zweiten Male Gastgeber des Frühjahrsempfangs
[mehr…]


Cottbus blüht auf Cottbus blüht auf|Cottbus | 17. April

Auch 20 Jahre nach der ersten ostdeutschen Bundesgartenschau präsentiert sich die Stadt in Gartenlust. Unsere Leserin Evalin Schamun ist begeistert von  dem neuen Tulpen- und Hyazinthenbeet in der Straße der Jugend vor den GWC-Blocks im ehemaligen Wintergarten-Gelände: „Das sollten Sie mal fotografieren. „Floralia“-Gärtner haben diesen Schmuck geschaffen   | Foto: H.


Forst: Die Kegeldamm-Kastanien fallen Forst: Die Kegeldamm-Kastanien fallen|Forst & Döbern | 17. April

Kommende Woche werden die kranken Bäume entnommen und durch Feldahorn ersetzt Forst (mk). Um die Allee am Kegeldamm Forst zu retten, hat sich die Stadt Forst entschieden, alle gepflanzten Kastanien zu entfernen. Diese waren von einem Bakterium befallen. Damit nach einer erneuten Neupflanzung der Stadt nicht bald schon wieder hohe Kosten entstehen, wurden fünf Stellungnahmen von sachverständigen Behörden zurate gezogen sowie drei Straßenbaumlisten mit Empfehlungen
[mehr…]


Senftenberg: Stadtteil-Gelder erfüllen wieder viele Wünsche Senftenberg: Stadtteil-Gelder erfüllen wieder viele Wünsche|Senftenberg & Seenland | 17. April

Senftenberg (MB). Neun Tage und viel Vorbereitung hat es gebraucht, bis alle Abstimmungsversammlungen in den Orts- und Kernstadtteilen geschafft waren. Vom 16. bis 24. März haben die Einwohner über die eingereichten Vorschläge für ihren Ort oder Ortsteil ent­schieden. Am Ende stehen stolze 24 400 Euro für die 21 gewählten Vorschläge zur Verfügung. Die umzusetzenden Vorschläge sind ganz verschieden. Auch größere Investitionen sind dabei. So soll für
[mehr…]


Welzower Ausbildungsmesse für Schulabgänger der Region|Spremberg | 17. April

Welzow (mk). Schulabgänger, die eine berufliche Perspektive in der Lausitz suchen, haben am 22. April von 12 bis 17 Uhr die Möglichkeit, sich mit Firmen und Einrichtungen auf der 4. „Ausbildungs-Kontakt-Messe“ in Welzow (Excursio Besucherzentrum) auszutauschen. Als einer der größten Ausbilder in Ostdeutschland organisiert Vattenfall auch in diesem Jahr diese Messe für die Bergbauregion, um gezielt Nachwuchs an qualifizierten Fachkräften für sich und weitere lokal
[mehr…]


weitere Beiträge aus Spremberg


mehr aus Wirtschaft


Senftenberg: Fachkräfte sichern Senftenberg: Fachkräfte sichern|Wirtschaft | 17. April

Flexible Arbeitszeiten und Mitbestimmung helfen. Senftenberg (ysr). Die Nachfrage nach Fachkräften in allen Branchen ist ungebrochen groß. Unternehmer der Region haben Ideen entwickelt, um gut ausgebildetes Personal zu werben und langfristig zu halten. Auf der Fachkräftekonferenz am Donnerstag, den 16.4.2015 auf dem BTU-Gelände berichteten sie über ihre Erfahrungen. Flexible Arbeitszeitmodelle, faire Bezahlung, Qualifizierungen und Jobperspektiven, persönliche Wertschätzung und ein daraus resultierendes gutes Betriebsklima waren nur
[mehr…]


Spremberg: Revierwechsel – Nach 25 Jahren „durch und durch Lausitzer“ Spremberg: Revierwechsel – Nach 25 Jahren „durch und durch Lausitzer“|Spremberg, Wirtschaft | 17. April

Der Spremberger Ulrich Freese (SPD) streitet im Bundestag für „Braunköhler“, Landwirte und konsequenten Hochwasserschutz In diesen Apriltagen zählt er: Die Hälfte seiner 50 Jahre Berufsleben verbrachte er im Osten – eine gute Entscheidung Spremberg. Er ging mit 13 in die Schlosserlehre. Später erwägte er das Abenteuer „auf Montage“. Doch er blieb, fuhr, wie sein Vater, 1000 Meter tief ein, malochte im Flöz, kroch 200 Meter
[mehr…]


Lausitzer Braunkohle: Gabriel-Merkel Papier muss vom Tisch Lausitzer Braunkohle: Gabriel-Merkel Papier muss vom Tisch|Top-Themen, Wirtschaft | 10. April

Freese: „Schietegal ob 38 oder 40 Prozent – das Politikerwort muss gelten“  Landräte und Unterbezirksvorsitzende schreiben an Kanzlerin und Mininster: Region (Hnr.). Was da auf den Tisch kam, müsse wieder vom Tisch genommen werden, mischt sich der Spremberger Bundestagsabgeordnete Ulrich Freese (SPD) entschieden in die Kanzlerpolitik ein. In einem BB-Radio-Interview hat er entschieden gefordert, dass sowohl sein Parteikollege und Wirtschaftsminister Siegmar Gabriel als auch Bundeskanzlerin Angelika
[mehr…]


Woidke kritisiert Gabriel|Wirtschaft | 27. März

MP sieht „ideologischen Schlag“ gegen Kohle: Region (hnr.). Ungewöhnlich kämpferisch positioniert sich Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) gegen seinen Parteivorsitzenden und Bundeswirtschaftsminister: Als „ideologisch geführten Schlag gegen die Braunkohle“ bezeichnet er dessen Vorschlag, alte Kohlekraftwerke mit hohen CO2-Strafen zu belegen. „Unverantwortlich, energiepolitisch abenteuerlich“ und „eine Gefahr für die Industriepolitik in Deutschland“ nennt er Gabriels Papier, gegen das inzwischen tausende Lausitzer Kumpel auf die Straße gingen (s. Seite
[mehr…]


Wie rollt ab 2017 der Bus in Cottbus und Spree-Neiße? Wie rollt ab 2017 der Bus in Cottbus und Spree-Neiße?|Cottbus, Spree-Neiße, Wirtschaft | 27. März

Cottbus und Spree-Neiße haben interne Vergabe in der Hand – SPN-Kreistag lehnt das vorerst ab: Cottbus / SPN (Hnr.). Ab Sommer 2017 sollen Nahverkehrsleistungen (Buslinien) neu vergeben werden. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass dies per europaweiter Ausschreibung geschehen muss. Mit einer Ausnahme: der „Inhouse-Vergabe“ oder auch internen Vergabe an einen Eigenbetrieb. Was den Straßenbahn- und Busverkehr (5 bzw. 20 Linien mit jährlich 2,6 Fahrkilometern) in
[mehr…]


weitere Beiträge aus Cottbus & Spree-Neiße & Wirtschaft


mehr aus Sport


Kerkwitz: Reitsport mit Programm für die ganze Familie an diesem Wochenende Kerkwitz: Reitsport mit Programm für die ganze Familie an diesem Wochenende|Sport, Top-Themen | 17. April

640 Starts am Samstag und Sonntag (18./19. 4. 15) / Vielfältiges Programm für Familien mit Live-Konzert: Kerkwitz (ha). Zum achten Mal treffen sich an diesem Wochenende am 18. und 19.  April Reitsportbegeisterte aus der gesamten Region in Kerkwitz. Denn das zweitägige Turnier ist für ambitionierte Hobbysportler ebenso ein Prüfstein zum Saisonstart wie für Profireiter. Aus berühmten Pferdeställen haben sich mehrere namhafte Reiter angemeldet, zum Teil mit
[mehr…]


Cottbus: Die AOK Nordost ist Premiumpartner bei den Cottbuser Nächten Cottbus: Die AOK Nordost ist Premiumpartner bei den Cottbuser Nächten|Sport | 17. April

Am Start sind die Gesundheitsbotschafter Stefan Nimke und Kai Kruse. Cottbus. Die AOK Nordost engagiert sich in diesem Jahr für die Cottbuser Nächte. Wir sprachen mit Niederlassungsleiterin Stefanie Staacke. Was bringt Sie zum Radsport? Die Menschen verbinden mit „Gesundheitskasse“ die Themen Sport und Bewegung. Die Cottbuser Nächte bieten Bewegung und Spaß motivierend. Wir fördern das Fahrradfahren. Beispielhaft ist die bundesweite Aktion „Mit dem Rad zur
[mehr…]


Guben: Sportler machen mit beim Oderlandmarsch|Guben, Sport | 17. April

Jetzt anmelden für Aktivstrecke von Guben bis nach Dychow in Polen / Alle Sportler willkommen Guben (MB). Erstmals sind Sportmannschaften und Einzelsportler von Vereinen eingeladen, beim Oderlandmarsch mitzumachen. Es ist der 20. Aktionstag des Landeskommandos Brandenburg der Bundeswehr zusammen mit dem Wojewodschafts-Militärstab Zielona Góra. Am Sonnabend, 20. Juni, wird der Wettkampf der Bundeswehr um 8 Uhr in Guben gestartet. Er führt über Gubin nach Coschen,
[mehr…]


Spremberg: Tennissaison beginnt wieder Spremberg: Tennissaison beginnt wieder|Sport, Spremberg | 17. April

Spremberg (mk). Bald heißt es nun endlich wieder „Spiel, Satz und Sieg“ auf der Tennisanlage in der Drebkauer Straße in Spremberg. Am Sonntag, den  19. April sind alle Mitglieder der Abteilung Tennis der SG Einheit Spremberg ab 10 Uhr eingeladen, die Freiluftsaison einzuläuten. Tennisinteressierte Erwachsene können sich für ein kostenloses Schnuppertraining mit dem Abteilungsleiter Hans-Joachim Petrick unter der Telefonnummer 03563 95620 in Verbindung setzen. Kinder
[mehr…]


Leuthen: Heimspiel der Kreisliga Frauen Leuthen: Heimspiel der Kreisliga Frauen|Sport | 17. April

Zum ersten Heimspiel der Saison (Kreisliga Frauen) empfing Leuthen/Oßnig den FSV Viktoria Cottbus und verlor mit 0:1. Zuvor gab es für die Leuthener neue Trikots und somit Grund zur Freude Foto: privat


weitere Beiträge aus Sport


mehr aus Damals war´s


Cottbus: Karl Bär und das einstige Uhrenviertel Cottbus: Karl Bär und das einstige Uhrenviertel|Bilder aus dem alten Cottbus | 17. April

1940 gab es in Altmarktnähe 12 Uhrengeschäfte / Häuser 1936 abgebrochen Das Motiv hat besonders Karl-Heinz Schlodder gefallen, weil es seine Fachgebiete Uhren und Straßenbahn anspricht: „A ist richtig; das Auto fuhr auf der Sprem, zunächst steht es aber  vor dem Fachgeschäft Korsett-Wiegand. An dem Haus ist zu sehen, dass die Weiche am Altmarkt schon elektrisch umgelegt wurde.“ Zu Uhrmacher Bär, der nach dem Abbruch
[mehr…]


Forst: Vergangene Marktzeiten Forst: Vergangene Marktzeiten|Bilder aus dem alten Forst | 17. April

Statt Autos bevölkerten einst viele Händler den Lindenplatz Wolfgang Marlow schreibt: „Bei dem Foto handelt es sich um den Lindenplatz. Das Bild wurde vor dem Krieg geknipst. In der Nazizeit hieß er Platz der SA, wahrscheinlich wegen dem Ehrenmal (etwas rechts). Zu dem Ehrenmal kann ich nur soviel sagen, dass es nach dem Krieg abgerissen wurde und welche Bedeutung es hatte, weiß ich nicht. Zu
[mehr…]


Guben: Ein Geschenk für den Nachtwächter Guben: Ein Geschenk für den Nachtwächter|Bilder aus dem alten Guben | 17. April

Paul Neumann bekam das Schulhaus Grießen als Anerkennung geschenkt Die Kirche war wie erwartet leicht zu erkennen, doch bei dem Haus davor wurde es echt knifflig. Arno Schulz mailt seine Vermutung: „Auf dem Rätselbild ist die etwa im 12. Jahrhundert errichtete Wehrkirche von Grießen abgebildet, die eine Filialkirche von Horno war und zeitweise zum Johanniterorden Schenkendorf gehörte. Das aus Feldsteinen errichtete Gebäude ist eines der
[mehr…]


Senftenberg: Zum Baden in die Elster Senftenberg: Zum Baden in die Elster|Bilder aus dem alten Senftenberg | 17. April

Beliebter Spielort / Fluss verlief bis in die Stadt Die Lösung zu unserem letzten  Rätselbild lautete B) Storchen­elster. Helga George schreibt: „Aus Erzählungen meiner Mutter, die 1907 in Senftenberg geboren wurde, weiß ich, dass das gesuchte Flüsschen die Storchenelster ist. Es kam von der Grünstraße her, am Amtsgericht vorbei, weiter zur Stadt. Wir Kinder gingen dort sehr gern in dem flachen, klaren Wasser baden und
[mehr…]


Spremberg: Bürgerhaus statt Block Spremberg: Bürgerhaus statt Block|Bilder aus dem alten Spremberg | 17. April

Mitten am Markt stand einst dieses Haus Richtig war beim vergangenen Rätsel die Lösung A. Dass dieser Block am Markt erbaut wurde, erkannte auch Gisela Mildner, die hinten rechts Häuser aus der Jüdengasse erkennt. Sie schreibt: „Es ist schon länger her, dass es diesen Neubaublock noch gab. Er musste weichen den Bau des Arbeiterwohnheimes. Nach der Wiedervereinigung wurde auch dieses Heim abgerissen. Heute steht hier
[mehr…]


weitere Beiträge aus Bilder aus dem alten Spremberg