Sonntag, 28. August 2016 | 18:33 Uhr | Anmelden

160820_Tracktortreffen

Tuckern in Grünewalde - Traktortreffen lockt am 28. August. Grünewalde (mk). Nein, die Grünewalder Technikfreunde wollen alte Traktoren nicht nur bestaunen, sie wollen sie auch zum ...

160820_Willmersdorf_Erntefest

Siegerkranz im Blick Willmersdorf (mk). Acht junge Burschen auf ihren Pferden und 15 Mädchen in Festtagstrachten begeben sich am 27. August um 14.30 Uhr auf den ...

160820_Musikfest-Tettau

Musikfest des Schalmeienorchester Tettau/Frauendorf steht bevor. Tettau (MB). Bald ist es wieder soweit: Das legendäre Musikfest in Tettau öffnet vom 26. bis 28. August seine Pforten. Es ...

160820_Reitturnier

Kommendes Wochenende geht es wieder um die Fehlerquote 0 und flotte Zeiten im Parcous Senftenberg-Sedlitz (dk). Am 27. und 28. August findet in Sedlitz das 42. ...

Traktortreffen an diesem Sonntag, 28. August in Grünewalde

1

Willmersdorf lädt am Samstag, 27.8. zum Erntefest ein

2

Tettau: Juniorband bekommt eigenen Auftritt an diesem Wochenende, 26. bis 28. August

3

Sedlitz lädt zum 42. Turnier am 27. und 28. August

4

mehr aus Region


Forst: Schützen wollen eine Bogenanlage Forst: Schützen wollen eine Bogenanlage|Forst & Döbern | 26. August

Beim Forster Schützenfest wird am 3. September um Pokale geschossen Forst (mk). Viel Applaus erhielten die erfolgreichen deutschen Schützen bei Olympia. „Eine ruhige Hand und ein geübtes Auge, das ist eben wichtig bei den Schützen“, sagt Steffen Jentsch vom Forster Schützenverein, der sich über das gute Abschneiden in Rio freut. 68 Mitglieder hat der Forster Verein derzeit. Die Tendenz ist zunehmend. Die beste Gelegenheit, sich
[mehr…]


Forst: Frosch wird Opfer von Vandalismus|Forst & Döbern | 26. August

Brunnen im Rosengarten ist beschädigt / Sicherheit größtenteils im Griff Forst (mk). Für den Parkmanager Stefan Palm war es ein Schlag, als er im Urlaub hörte, dass der Froschbrunnen im Rosengarten beschädigt wurde. Wieder zurück war er etwas erleichtert, dass der Frosch selbst noch in der Nähe des Brunnens aufgefunden wurde. Vor zwanzig Jahren wurde der Brunnen letztmalig rekonstruiert. Eine Fachfirma muss nun erneut beauftragt
[mehr…]


Guben: Das Torhaus öffnet|Region | 26. August

Wilkesche Fabrikantenvilla gewährt Einblick Guben (MB). Zur 12. Spree-Neiße-Museumsnacht und am Vorabend des bundesweiten „Tag des Denkmals“ öffnen sich am 10. September 2016 die Türen des Torhauses der ehemaligen Wilkeschen Fabrikantenvilla. Kleine Ausstellung Unter dem Titel „Die Wilkeschen Hutmacher“ zeigt das Stadt- und Industriemuseum zwischen 16 und 22 Uhr in den historischen Räumen am Gubener Dreieck eine kleine Ausstellung zum Leben und Wirken des Gubener
[mehr…]


Guben: Gut angelegtes Geld für Kinder – Volksbank spende über 1265 Euro Guben: Gut angelegtes Geld für Kinder – Volksbank spende über 1265 Euro|Guben | 26. August

Volksbank spendet 1265 Euro an das Netzwerk Gesunde Kinder in Guben Guben (MB). Die Überraschung war perfekt. Am 18. August hat die Volksbank Spree-Neiße eG im Rahmen einer kleinen Begegnungsrunde mit Eltern aus dem Netzwerk Gesunde Kinder, Familienpaten und der Koordinatorin des Netzwerkes, Kathrin Lieske, einen Scheck in Höhe von 1265 Euro überreicht. Die Volksbank ist einer der örtlichen Kooperationspartner des Netzwerkes Gesunde Kinder und
[mehr…]


Spremberg: Der älteste Bismarckturm ist ein Lausitzer Spremberg: Der älteste Bismarckturm ist ein Lausitzer|Spremberg | 26. August

In der Region existieren noch mehrere Bauwerke, die an den deutschen Reichsgründer erinnern Region (trz). Um es vorwegzunehmen: In Senftenberg gab es einst gleich zwei Bismarcktürme. Heute existiert allerdings weder der eine noch der andere. Doch der Reihe nach: Bereits im Jahr 1885 wurde auf dem Koschenberg südöstlich von Senftenberg ein Bismarckturm aus Holz erbaut. Allerdings verfiel das Bauwerk, sicher auch seiner exponierten Lage auf
[mehr…]


weitere Beiträge aus Spremberg


mehr aus Wirtschaft


Cottbus/Spremberg: Fördertöpfe gesucht|Wirtschaft | 26. August

Zwei tolle Projekte für Cottbus und Spremberg Cottbus/Spremberg (mk). Fördertöpfe für Kulturprojekte gibt es im Bundeshaushalt zuhauf. Doch wie an diese Töpfe herankommen? Der Lausitzer Bundestagsabgeordnete Ulrich Freese (SPD), selbst ein Mitglied des Haushaltsausschusses, musste immer wieder zuschauen, wie das Geld nach hier und dort fließt, nur in seinen Wahlkreis nicht. „Dabei haben wir hier in der Region viele denkmalgeschützte Objekte“, sagt er. Kurzerhand lud
[mehr…]


Fluss und Teiche sind umgesiedelt | Letztes Projekt startet jetzt bei Hammerstadt Fluss und Teiche sind umgesiedelt | Letztes Projekt startet jetzt bei Hammerstadt|Wirtschaft | 26. August

Hammerstadt (trz). Von 2012 bis 2014 hat sich die Landschaft am Rand des Tagebaus Reichwalde komplett gewandelt. So erhielt der Weiße Schöps auf gut fünf Kilometern ein gänzlich neues Flussbett. Außerdem erfolgte die Wiederbelebung und Aufwertung alter Flussarme. Nicht zuletzt wurde das Hammerstädter Teichgebiet unweit von Rietschen ein stückweit nach Osten verschoben. Jetzt steht diesbezüglich das finale Projekt ins Haus, teilt Corina Fiskal, die die
[mehr…]


Biologe nimmt Verhalten der Lausitzer Wölfe ins Visier Biologe nimmt Verhalten der Lausitzer Wölfe ins Visier|Wirtschaft | 26. August

Der Naturfilmer Sebastian Körner möchte dokumentieren, welchen Einfluss der Lebensraum auf die Tiere hat Region (mk). Erst den Helm auf. Dann geht es los. Mit seinem Team filmt der Verhaltensbiologe Sebastian Körner am Dienstag die Förderbrücke des Reichwalder Tagebaus. Warum nimmt er die Förderbrücke auf? Schließlich will er doch Wölfe filmen. „Der Tagebau gehört eben genau zu der Landschaft, in der sich der Wolf hier
[mehr…]


Welzow: Kohle führt Dorf zum Stadtrecht Welzow: Kohle führt Dorf zum Stadtrecht|Wirtschaft | 26. August

Welzow feiert am Clara-See 150 Jahre Bergbau Welzow (mk). Paul Rüdiger. Dieser Name ziert keine Straße in Welzow. Kein Platz ist nach ihm benannt. In diesem Jahr wird der Unbekannte zum Bekannten. Denn genau dieser Rittergutsbesitzer beantragte 1866 die Schürfrechte zum Zwecke der Braunkohleförderung. Was daraus folgte, war der Aufstieg des damals 263 Einwohner zählenden Heidedorfes. Bis Neupetershain gab es nicht einmal einen Weg. Ohne
[mehr…]


Guben: Sparkonzept steht|Wirtschaft | 19. August

Stadt muss 10,4 Millionen Euro suchen Guben (mk). Den berühmten Gürtel enger zu schnallen, daran hat sich Guben bereits gewöhnt. Jahr für Jahr wird ein Haushaltssicherungskonzept beschlossen, in dem Sparziele festgelegt werden. Für den Nachtragshaushalt 2016 stehen Erträge aus laufender Verwaltungstätigkeit in Höhe von 30, 4 Millionen Euro Aufwendungen in Höhe von 30,6 Millionen Euro gegenüber, erklärt der Kämmerer Björn Konetzke. Ohne diese Haushaltssicherungskonzepte würde
[mehr…]


weitere Beiträge aus Wirtschaft


mehr aus Sport


Ehrung für Rio-Sportler|Sport | 26. August

Stadt Cottbus begrüßt und würdigt seine Athleten Cottbus (MB). Die Cottbuser Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe hat am Dienstag die Leistungen der Cottbuser Olympiastarter in Rio gewürdigt. Gemeinsam mit dem Präsidium des RSC hat sie die Olympia-Radsportler Stephanie Pohl, Emma Hinze und Maximilian Levy in Cottbus begrüßt. Hervorgehoben wurde vor allem das hohe Engagement auch durch die Trainer im Leistungssport.  Nach den Spielen in Rio wird Diskus-Olympiasieger
[mehr…]


Cottbus: Energie hofft auf ersten Sieg Cottbus: Energie hofft auf ersten Sieg|Sport | 26. August

Pele Wollitz: „Ja, wir können am Freitag gewinnen!“ Trotz personeller Sorgen fährt der FC Energie am Freitag selbstbewusst zum BFC Dynamo. Der Ausfall von Philipp Knechtel wiegt jedoch schwer. „Es ist kaum zu fassen, dass mit Zickert und Knechtel zwei echte Symbolfiguren für die gute Nachwuchsarbeit in Cottbus so lange ausfallen. Es tat verdammt weh, den Jungen am Montag weinend in der Kabine zu sehen.
[mehr…]


Sedlitz lädt zum 42. Turnier am 27. und 28. August Sedlitz lädt zum 42. Turnier am 27. und 28. August|Sport | 19. August

Kommendes Wochenende geht es wieder um die Fehlerquote 0 und flotte Zeiten im Parcous Senftenberg-Sedlitz (dk). Am 27. und 28. August findet in Sedlitz das 42. Reit- & Springturnier statt. Rund 500 Starts wird es an beiden Tagen zu Prüfungen bis Klasse M (mit Siegerrunde) geben. Neben den Ehrenpreisen sind 3 000 Euro Preisgeld ausgelobt. Parcourmeister Ralf Bieneck wird den Startern interessante Aufgaben stellen. Die
[mehr…]


Die Olympische Gemeinschaft zeichnet aus Die Olympische Gemeinschaft zeichnet aus|Sport | 19. August

 Stadtgruppe ehrt Dr. Hellmuth Trunschke mit Ehrennadel / Rio: Christian Diener zeigt Bestleistung Cottbus (MB). Während die heimischen Athleten um Medaillen in Rio kämpfen, zeichnete die Deutsche Olympische Gesellschaft (DOG) Stadtgruppe Cottbus am Dienstag verdienstvolle Mitglieder im Cottbuser Sportzentrum aus. Der Vorsitzende der DOG Stadtgruppe Cottbus und Vorstandsmitglied der Sparkasse Spree-Neiße Ralf Braun berichtete dabei über die verschiedenen Aktivitäten der DOG und bedankte sich besonders
[mehr…]


Cottbus: Energie wartet weiter auf Dreier Cottbus: Energie wartet weiter auf Dreier|FC Energie Cottbus, Sport | 19. August

Regionalligist fand Wille und Kampf aber nicht die spielerischen Mittel Der FC Energie kommt auch im Heimspiel gegen Viktoria Berlin nicht über ein Remis hinaus. In einem körperbetonten Spiel mit vielen Unterbrechungen fehlte dem Team von Pele Wollitz am Ende die Durchschlagskraft. Malte Karbstein sah in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte. Beide Mannschaften waren in den ersten fünf Spielminuten um Ordnung bemüht. Der FC Energie
[mehr…]


weitere Beiträge aus FC Energie Cottbus & Sport


mehr aus Damals war´s


Bratkartoffeln ganz ohne Marken Bratkartoffeln ganz ohne Marken|Damals war´s | 26. August

Die „Maustmühle“ ist bekannt im weiten Leserland – auch aus frühen Zeiten Otto Blunck schreibt: „Endlich wieder ein Rätselmotiv aus der Niederlausitz. Dass dieses Bild schwer zu erraten ist, kann ich von mir aus nur bestätigen. Aber da ich mich als Heimatkundler besonders über eure Rätselaufgabe gefreut habe, ist von mir diese Nuss vielleicht zu knacken. Denn ihr habt wohl Station in der Maustmühle bei
[mehr…]


Einfach bewundernswert, diese Stadt Einfach bewundernswert, diese Stadt|Damals war´s | 19. August

Viele Leser kennen den Breslauer Bahnhof / Reisertipp zur Kulturhauptstadt Es stimmt – wir hatten die Niederlausitz und das Seenland ganz und gar verlassen auf unserem Sommertour-Extratrip der letzten Woche. Aus gutem Grund: Der Zielort – Breslau – ist uns in diesem Jahr so nahe gerückt, wie seit Jahrzehnten nicht. Ganz zutreffend schreibt Marita Bartel aus der Forster Amtsstraße: „Es handelt sich um Breslau. Ich
[mehr…]


„Hier legte ich 1954 das Abi ab“ „Hier legte ich 1954 das Abi ab“|Damals war´s | 12. August

Leser erinnern sich an das Institut für Lehrerbildung in Altdöbern Zahlreiche Leser haben die richtige Lösung zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Herbert Ramoth aus Cottbus. Er schreibt folgendes: „Der denkmalgeschützte Klinkerbau, erbaut im Jahr 1892, ist das königlich-preußische Lehrerseminar in Altdöbern. Neben dem Barockschloss ist es eines der markantesten Gebäude in der Gemeinde Altdöbern. Schon zu Kaisers Zeiten erfolgte hier
[mehr…]


Wo die ledigen Mitarbeiter lebten Wo die ledigen Mitarbeiter lebten|Damals war´s | 5. August

Leser erinnern sich an das Beamtenwohnheim in Lauchhammer Das war etwas schwieriger – dennoch wussten Leser die korrekte Lösung. Zu ihnen gehört auch Herbert Ramoth aus Cottbus. Er schreibt: „Dieses Wohlstand verheißende Beamtenheim könnte in allen in der Bildunterschrift aufgeführten Städten gestanden haben: In Cottbus war die Textil- und Tuchindustrie ansässig, die mit vielen Tuchfabrikanten und Tuchfabriken einen starken wirtschaftlichen Faktor bildete. Die Stadt Forst
[mehr…]


„Ich durfte die Schranken schließen“ „Ich durfte die Schranken schließen“|Damals war´s | 29. Juli

Viele Leser erinnern sich an den Bahnhof in Peitz-Ost / Heute Leerstand: Korrekt liegt Friedemann Sommer aus Cottbus: „Es handelt sich um das Empfangsgebäude des Bahnhofes Peitz-Ost an der Strecke Cottbus-Guben-Frankfurt/O. Ich kenne es aus meiner Dienstzeit als Lokführer bei der Deutschen Reichsbahn. Die Gemeinde Peitz hatte noch einen zweiten Bahnhof an der Strecke Cottbus-Grunow-Frankfurt/O. Gewiss kurios für einen so kleinen Ort.“ Arno Schulz aus
[mehr…]


weitere Beiträge aus Damals war´s