Samstag, 16. Dezember 2017 - 18:06 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus: Alte Ansicht vom Berliner Platz

28. Juni 2008 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Cottbus | | Teilen

damals080705_cb

Alte Ansicht vom Berliner Platz

Viele Zuschriften haben uns diesmal wieder erreicht.
Margarete Zeisig schrieb: „Es ist der Berliner Platz. Man sieht vorn links die Hauptpost und geradezu die Gemeindeschule, in die ich die letzten 1 1/2 Jahre ging, denn die Bismarckschule, in die ich eingeschult wurde und meine schöne Schulzeit verlebte, wurde voll mit unseren verwundeten Soldaten belegt. Wir bereiteten bunte Nachmittage für diese Soldaten mit Hausmusik, Gesang und anderen Vorführungen. Auch brachte jeder etwas mit und wer Gärten hatte, brachte Obst, andere Kuchen. Ich brachte zum Beispiel ‘Kaffee-Kuchen’mit, das war der spezielle Kuchen von meiner Mutti (Malzkaffee, Marmelade, etwas Mehl und Backpulver). Das war Sonntag immer ein Festessen.“
Gisela Schmidt erinnerte sich ebenfalls: „Auf dem Bild sind die vorbereitenden Maßnahmen für den Bau der Stadtpromenade Ende der 60er Jahre zu sehen. Abrissmaßnahmen haben auch eine sehr beliebte Cottbuser Gaststätte, wie die Stadtsäle, betroffen. Es entstand in diesem Bereich das Hochhaus, welches heute noch steht, und die Bowlingbahn mit Gaststätte im Untergrund, die leider zu ist. Darüber sind die Pavillons, die überbaut werden sollen.“
Horst Hauptmann teilte mit: „Der Fotograf dieses Bildes befand sich in der Roßstraße und blickt zum Berliner Platz. Man erkennt links im Bild das Gebäude der Post und geradezu das Schulgebäude am Rande der Puschkinpromenade. Das Bild zeigt u.a. die Reste vom Abriss des Biedermeierhauses von Dr. Fischer vor dem Postgebäude. Ganz links im Bild erkennt man den Anfang des Hauses vom bekannten Tanzlokal ’Stadtsäle’ und das ‘Café Thinius’. Das Foto zeigt die Schaffung der Baufreiheit für die Wohnscheibe in der Stadtpromenade. Der Baugraben zeigt die Verlegung der alten Versorgungsleitungen für den Kollektor. Hinter der Abrissstelle befand sich die Spedition Gestewitz. Bei Betrachtungen des Bildes werden Erinnerungen an frühere Zeiten wach.“
Heinz Knobloch schrieb: „Anstelle des Gebäudes auf der rechten Seite steht heute die Stadthalle, davor der Stadthallenvorplatz und der Postparkplatz. Davor steht das Würfelhaus. Leider ist von den Grünanlagen nicht mehr viel übrig geblieben. Nun soll der Rest durch Vorbauten für den Klotz zunichte gemacht werden. Da spricht der Oberbürgermeister noch von einer grünen Stadt!“.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren