Freitag, 19. Januar 2018 - 17:54 Uhr | Anmelden

Anzeige

Dickere Böller und neue blitzende Raketen

31. Dezember 2010 | Von | Kategorie: Region | | Teilen

Silvester und Neujahr darf gezündet werden

Silvester

© Rike / PIXELIO / www.pixelio.de

Region (MB). Dieses Silvester wird sicher lauter und greller als in den letzten Jahren. Grund sind neue Regelungen für die Hersteller. So darf doppelt so viel Sprengstoff in den Böllern enthalten sein als bisher, für Silvester-Raketen sind bisher verbotene Materialien zugelassen, die neue Effekte ermöglichen. Raketen brennen länger, können heller leuchten, Böller knallen lauter. Besonders attraktiv sind in diesem Jahr neu entwickelte Batteriefeuerwerke, die sich zunehmend auch bei Lausitzern großer Beliebtheit erfreuen, da nur noch einmal gezündet werden muss und dann in schneller Folge eine „Komposition“ in den Himmel steigt.
Die alljährliche Silvesterfreude wird jedoch immer wieder getrübt durch Unfälle und Brände, die durch den unsachgemäßen und teilweise fahrlässigen Umgang mit Feuerwerkskörpern verursacht werden.
Deshalb appellieren die Sicherheitskräfte erneut an den gesunden Menschenverstand, die gesetzlichen Regelungen einzuhalten. Wichtig ist das Verbot für das Abbrennen von Feuerwerk in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen und Reet- und Fachwerkhäusern.
Gezündet werden darf Silvester und Neujahr ganztägig, einige Gemeinden schränken jedoch durch Ortsatzungen das Abbrennen von Feuerwerk am Jahreswechsel weiter ein bis auf den Zeitraum von 18 Uhr bis 7 Uhr.


| Teilen |

Anzeige

Keine Kommentare möglich.


Das könnte Sie auch interessieren