Donnerstag, 23. November 2017 - 23:05 Uhr | Anmelden

Anzeige

Fußball: Viele Ostderbys erwartet

5. Juni 2015 | Von | Kategorie: Sport | | Teilen

150606sport

In neuen Trikots spielen die Jungs der Dissenchener D-Junioren; gesponsert von der KüchenGalerie Hahn und Böhm Bedachung. „Die Entwicklung der Jugend in unserer Region liegt uns besonders am Herzen“, betont Marco Hahn (r.), Inhaber vom gleichnamigen Küchenspezialisten aus Cottbus. Trainer Bernhard Hansch (r.) ist von seiner jungen Mannschaft überzeugt – in der kommenden Saison wollen sich die Dissenchener in der oberen Tabellenhälfte positionieren. Trainiert wird Dienstag und Donnerstag ab 16 Uhr Foto: FH

Acht Ost-Mannschaften spielen künftig in Liga 3:
Seit Dienstag ist die Zusammensetzung der 3. Liga für die Saison 2015/16 nun komplett. Die Kieler SV Holstein unterlag dem TSV 1860 München im letzten Relegationsspiel und verpasste den Aufstieg denkbar knapp. Bereits am vergangenen Wochenende fanden die Relegationsspiele der jeweiligen Regionalligen statt, in welchen sich der 1. FC Magdeburg, die Würzburger Kickers sowie die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen durchsetzen konnten und in die Liga vorstoßen. Aus der 2. Bundesliga stießen lediglich zwei Mannschaften dazu, der VfR Aalen und der FC Erzgebirge Aue schafften es nicht die Klasse zu halten. Am letzten Spieltag der vergangenen Drittligasaison sicherte sich der F.C. Hansa Rostock den Klassenerhalt, so dass mit dem Abstieg der Auer nunmehr acht Mannschaften aus dem Osten  in der 3. Liga vertreten sind. Diese Zusammensetzung verspricht nahezu spieltäglich spannende „Ostderbys“ und schafft einen besonderen Reiz für die kommende Spielzeit. Somit fiebern alle gespannt dem Saisonstart am 24. Juli entgegen. Der FC Energie Cottbus hat mit Mounir Bouziane einen weiteren Offensivspieler verpflichtet. Der 24-Jährige wechselt vom 1. FSV Mainz 05 in die Lausitz und unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2017. Roland Benschneider hat den Werdegang des Franzosen bereits seit seiner Zeit beim SC Freiburg verfolgt. „Mounir Bouziane bringt Tempo mit, ist athletisch stark und torgefährlich. Er kann vorn in der Spitze spielen, aber auch die Außenbahn besetzen. e.
Auch zwei Abgänge vermeldet der Verein. Die Verträge mit Zbynek Pospech und Fabian Pawela wurden  zum 30. Juni 2015 aufgelöst. Die beiden Stürmer verlassen Cottbus damit nach der Saison 2014/2015.

 

Kreisdamenpokal Sportschießen
Beim Kreisdamenpokal im Sportschießen war die Beteiligung so hoch wie noch nie. Geschossen wurden die vier Auflagedisziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Kleinkaliber- Gewehr und Kleinkaliber- Pistole mit jeweils 20 Schuss. In den vier Disziplinen traten insgesamt 29 Mannschaften aus 8 Vereinen an, auch das ist anerkennenswert. Die erfolgreichsten Mannschaften stellte der SV Briesen, der alle vier Disziplinen gewann. Auf den Rängen zwei und drei fanden sich der PSV Guben, die Schützengilde Cottbus, die Hochschule Cottbus und eine gemischte Mannschaft von den Heideschützen Haidemühl und dem Forster SV. Für jede Mannschaftsteilnehmerin auf den ersten drei Rängen gab es ein kleines Präsent. Der vom Landrat gestiftete Wanderpokal für die vielseitigste Schützin ging wie im Vorjahr mit 767 Ringen an Angela Neumann vom SV Briesen , zweite wurde mit 747 Ringen Simone Fichtelmann ebenfalls vom SV Briesen und den dritten Platz in der Gesamtwertung errang Petra Morcinek vom PSV Guben mit 746 Ringen.
Ausrichtender Verein war wie im Vorjahr die Schützengilde Cottbus.

 

Football
Es war ein erfolgreiches Wochenende für die Regionalligafootballer der Cottbus Crayfish.  Mit 48:09 gewann das Team auch in dieser Höhe verdient gegen die Leipzig Lions.
Nach der unnötigen Niederlage in der Vorwoche in Berlin waren die Crayfish natürlich auf Wiedergutmachung aus und gingen dementsprechend motoviert ins Spiel. Dies zeigte man dann auch sofort auf dem Rasen im Max-Reimann-Stadion. So punktete der Angriff in der ersten Hälfte nach Belieben. Am Ende überrascht schon die Deutlichkeit des Sieges, aber die Crayfish zeigten eine kompakte Mannschaftsleistung.

 

Lok-Treff
Der einst sehr erfolgreiche Fußballverein Lok Cottbus trifft sich am 13. Juni zum 3. Lok- Treffen im Cottbuser Südstadion. Bei guter Verköstigung und Tanzmusik können alte Zeiten nochmals ausgewertet werden. Eingeladen sind die Spieler aller Generationen und natürlich deren Lebenspartnerinnen. Offizieller Beginn im “Loki” ist um 18 Uhr. 16.30 Uhr startet ein Repräsentationsspiel.

 

Beach Open
Am 31. Mai fand in 5. Auflage das „Beach-Platz-Open“, mit einem neuen Teilnehmer-Rekord von 70 Spielern aus insgesamt 12 regionalen Vereinen, im Sportpark Cottbus statt. Das Finale bestritten der „Feuerwehr Sportclub Cottbus“ und das Team „Und-alle können-dabei-sein“, welches abermals die Kolkwitzer nach zwei Spannenden Sätzen (25:20 / 25:21) für sich entscheiden konnte.
Den dritten Platz belegten die „Cottbuser Volleybären“ nach drei Sätzen mit 2:1.

 

Judo
Madlen Oesterreich ist Europameisterin! Bei den Judo – Europameisterschaften der Ü30 im ungarischen Balatonfüred ging auch die frischgebackene Deutsche Vizemeisterin Madlen Oesterreich vom KSC ASAHI Spremberg an den Start. Trotz großer Reisestrapazen stellte sich Madlen in bestechender Form vor und marschierte ohne Niederlage durch die Vorrunde. Nach Siegen gegen M. Pion und V. Wild schaffte die Spremberger Nachwuchstrainerin sogar den Sprung ins Finale. Dort wartete aber mit Anne Schaffner die Deutsche Meisterin. Bestens eingestellt lieferte Madlen einen großartigen Kampf und konnte diesmal siegen.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren