Montag, 22. Januar 2018 - 20:54 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus wird wieder deutsche Großstadt

27. November 2015 | Von | Kategorie: Cottbus | | Teilen

151128niggemann

Premiere: Finanzbeigeordneter Dr. Markus Niggemann Hnr.

Dr. Niggemann: Wir brauchen bessere Ergebnisse:
Cottbus (h.). Erfreulichster Teil des Lageberichts: „Cottbus wird 2016 wieder eine deutsche Großstadt sein.“ Das heißt, 100 000 Einwohner (dank Flüchtlingszugang), aber ein Ergebnishaushalt, wie lange nicht: 16 Millionen Euro minus im Plan legen die Stadt lahm. „Wir könnten nicht mal einen Schulstuhl ersetzen“, befürchtet der neue Finanzbeigeordnete Dr. Markus Niggemann bei seinem ersten Auftritt im Stadtparlament am Mittwoch, 25.11..
Seine 21 Schmerzpunkte im Haushaltsicherungskonzept bis 2019 würden knapp 40 Millionen Euro bringen. „Wir brauchen größere Effekte im Ergebnishaushalt.“ Und relativiert: „Geschätzte Zahlen, mit Vorsicht zu genießen“. Mehr dazu auf Seite 3.


| Teilen |

Anzeige

Ein Kommentar auf "Cottbus wird wieder deutsche Großstadt"

  1. Harald Friedrich sagt:

    Ich empfinde Freude und Verwunderung zugleich, wenn ich lese: „Cottbus wird 2016 wieder eine deutsche Großstadt sein.“ Das heißt, 100 000 Einwohner (dank Flüchtlingszugang).— Wer ist denn eigentlich in unserer Stadt alles „Einwohner“? Zählen dazu etwa auch Monteure und Mitarbeiter von Firmen, die einige Monate hier in Pensionen/Hotels „wohnen“? Zählen dazu Touristen, Verwandte/Bekannte, … welche sich längere Zeit in der Stadt aufhalten? Und wie ist das mit den hunderten von Studenten, die in Wohnheimen leben? Und zählen zu den „Einwohnern“ auch die jetzigen und zukünftgne Flüchtlinge und Asylbewerber, die in Wohnblöcken, Turnhallen, Containern, … untergebracht sind? Wenn DAS mitgezählt werden sollte, dann hat unsere Stadt natürlich ein riesiges Potenzial zum Wachsen!

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren