Samstag, 25. November 2017 - 10:36 Uhr | Anmelden

Anzeige

Dr. Klaus-Peter Schulze: Schwarzes Wochenende

20. Mai 2016 | Von | Kategorie: Cottbus | | Teilen

160123schulz

Dr. Klaus-Peter Schulze, MdB

Bundestagsabgeordneter Dr. Klaus-Peter Schulze (CDU), einst Spremberger Bürgermeister und (noch?) bekennender Energie-Fan, ist bestürzt:
Was für ein schwarzes Wochenende für Cottbus! Erst steigt der 1. FC Energie Cottbus aus dem Profifußball in die 4. Liga ab und dann erklärt die SPD am Freitag, dem 13., dass sie die Kreisfreiheit von Cottbus aufgibt. Noch im letzten Jahr hat die SPD Dialogveranstaltungen zu diesem Thema abgehalten und wollte den Bürgerinnen und Bürgern vormachen, dass die Kreisgebietsreform noch veränder- oder verhandelbar ist. Nun bestätigt sich, was wohl alle wussten: Dies waren lediglich Pseudoveranstaltungen. Obwohl klar ist, dass es weder finanzielle noch verwaltungstechnische Gründe für den Wegfall der Kreisfreiheit gibt, fällt die SPD den Bürgerinnen und Bürgern sowie dem Oberbürgermeister der Stadt, Holger Kelch, in den Rücken.
In gleichem Sinne äußert sich Landtagsabgeordneter Prof. Dr. Michael Schierack:
Die SPD fällt mit ihrem Papier den Cottbusern in den Rücken. Zudem konterkariert sie den Brief aller Cottbuser Stadtverordneten und des Oberbürgermeisters einschließlich der eigenen Fraktion an die Landtagsabgeordneten, in dem vor einer Einkreisung der Stadt Cottbus gewarnt wird.
Damit wird für die CDU Cottbus deutlich: Frau Martina Münch hat ihr neues Ministeramt erhalten, damit sie gegen den kreisfreien Stadtstatus von Cottbus stimmt. Als Stadtverordnete und SPD-Unterbezirksvorsitzende stellt sie sich gegen das Interesse einer ganzen Stadt. Ich bin tief, tief enttäuscht.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren