Sonntag, 22. Oktober 2017 - 04:37 Uhr | Anmelden

Anzeige

Senftenbergs Westmagistrale blüht auf

3. Juni 2016 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland | | Teilen

160603hierlitz4

Versteckt, am Ende der Hörlitzer Straße blühen derzeit Mohnblumen. Im Hintergrund das Dienstleistungsgebäude der KWG. Hier befinden sich zahlreiche Firmen und Dienstleister. Alle schätzen die guten Bedingungen Fotos: Denis Kettlitz

Ein bunter Streifzug entlang der Hörlitzer Straße / Mehrere „Wohlfühl-Unternehmen“ laden ein:
Senftenberg (trz). Rund einen Kilometer verläuft die Hörlitzer Straße durch Senftenberg. Und zwar schnurstracks von Ost nach West. Genauer gesagt vom Abzweig Ernst-Thälmann-Straße im Osten bis zum weitläufigen Kippengelände im Westen. Dort wendet sich die Trasse nordwestwärts und führt genau auf die Skihalle „Snowtropolis“ zu.
In den namensgebenden Ort führt die Hörlitzer Straße indes nicht. Wer von Senftenberg dorthin möchte, nimmt in aller Regel die Klettwitzer Straße. Ohnehin: Das alte Dorf Hörlitz mit seinen 500 Einwohnern musste bereits Ende der 1930er-Jahre der Braunkohlengrube Marga weichen.
Im kommenden Jahr jährt sich übrigens, so hat es Heimatkundler Hans Hörenz recherchiert, die Entstehung der Siedlung „Am Kreuzchen“ zum 80. Mal. Damals dachte wohl kein Grundstückseigentümer daran, dass sich daraus mal die schmucke Hörlitzer Straße entwickeln würde. Übrigens, das „Kreuzchen“ gibt es immer noch. Das steinerne Exemplar ist nahe dem Bahnübergang an der „Glückauf-Schranke“ im Gebüsch zu finden.

 

 

 

Für die Gesundheit
Links und rechts der Hörlitzer Straße lebt und arbeitet es sich angenehm. Kein Wunder, sind dort doch mehrere „Wohlfühl-Unternehmen“ ansässig. Beispielsweise das Erlebnisschwimmbad und gleich daneben das Sakura-Fitnessstudio. Für eine gesunde Lebensweise sind beide Einrichtungen unerlässlich. Und ein paar ordentliche „Muckis“ können ja auch nicht schaden.
Dann fällt in dieser Gegend gleich das Hochhaus ins Auge. Dort hat die Senftenberger Kommunale Wohnungsgesellschaft mbH, kurz, KWG, ihren Sitz. Anno 2016 feiert das Unternehmen seit 25-jähriges Bestehen. Anfang 2016 verfügte die KWG unter anderem über fast 7800 Wohnungen, knapp 300 Garagen und fast 200 Klein-gärten. Kein Wunder, dass es sich um das führende Wohnungsunternehmen der Region handelt. Neben Senftenberg sind Schwarzheide, Großräschen, Schipkau und Ortrand weitere Standorte.

 
Wo der Bote sitzt
Übrigens, im KWG-Gebäude befindet sich auch die Senftenberger Geschäftsstelle des Märkischen Boten. Die Mitarbeiter haben für Anfragen, Anzeigenaufträge und vieles mehr stets ein offenes Ohr.
Darüber hinaus laden in der Hörlitzer Straße die Kantine „Goldener Löffel“ und der Friseursalon Kulka ein. Für gute und genaue Vermessung und Dokumentationen zeichnet sich der  Vermessungsbetrieb von Uwe Knispel aus. Direkter Nachbar des Märkischen Boten.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren