Donnerstag, 17. August 2017 - 19:29 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus: „Quattrohaus“ baut großartige Wohnresidenz

22. Juli 2016 | Von | Kategorie: Cottbus | | Teilen

Bürgerzentrum für die Branitzer Siedlung geplant / Schon immer lebendiges Wohngebiet im Cottbuser Osten

Cottbus (bw). Die stadtgeschichtliche Bedeutung der Branitzer Siedlung begann vor mehr als 80 Jahren. Anno 1934 wurde dieser Stadtteil nach Cottbus eingemeindet. Im gleichen Jahr erfolgte im ehemaligen Hotelkomplex „Branitz“ die Einrichtung eines Postens der Garnisonsstadt Cottbus. Nach dem Ausbau zur Kaserne 1937 bezog im Juli 1938 die „Motorisierte Gendarmerie“ des Reichsheeres, die bis dahin in der Tuchfabrik Wilhelm Eschenhagen, Ostrower Damm 23, untergebracht war, dieses Gelände. Zu den bis dahin vorhandenen Gebäuden kamen zwei große Unterkünfte für die bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges dort stationierten Wehrmachtsangehörigen.
Ab 1945 erfolgten umfangreiche Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen. Bereits 1951 übernahm der Parteiapparat der SED das gesamte Kasernengelände, um es zu einer zentralen Schulungseinrichtung für die Weiterbildung der Parteikader des Bezirkes Cottbus auszubauen. In den Folgejahren kamen weitere Unterrichts- und Wohngebäude, ein Versorgungstrakt und der Veranstaltungssaal dazu, der auch für Konferenzen, Filmvorführungen und propagandistische Veranstaltungen genutzt wurde. Nach der Wende etablierte sich hier ein Kongress-Hotel. Später übernahm die „Best Western Group“ die gesamte Anlage unter dem Namen „Parkhotel Branitz & Spa“, das zum Jahresende 2010 aber seinen Betrieb einstellte.
Alle Gebäude saniert
Nach nunmehr fünf Jahren haben Planer und Investoren unter der Gesamtleitung Quattrohaus GmbH & Co. KG Cottbus das umfangreiche Konzept der „Wohnresidenz & Spa Branitz“ einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Bereits im ersten Bauabschnitt werden alle Gebäude saniert. Die ehemaligen Hotelzimmer werden zu 61 komfortablen barrierefreien Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen mit Balkonen. Es wird einen einladenden Gastronomiebereich geben, und für die kommenden Monate stehen Sanierung und Ausbau des kompletten Wellness- und Fitnessbereiches auf dem Plan. Wesentlichen Anteil an der Wohn- und Lebensqualität für die Bewohner, von denen einige bereits ihre Mietverträge unterschrieben haben, werden aber die Angebote der Tages- und häuslichen Krankenpflege sein. „Was wir am liebsten machen: Bauen und Entstehen lassen“, so „Quattrohaus“-Geschäftsführer Gerd Mielke. „Und wenn es so ein umfangreiches Projekt wie diese Wohnresidenz für die Cottbuser ist, werden wir von ‚Quattrohaus’ umso engagierter dabei sein. Immerhin entstehen dabei auch rund 50 neue Arbeitsplätze.“ Nach Fertigstellung aller geplanten Dienstleistungs- und Gewerbeeinrichtungen bietet der 3,6 Hektar große Komplex für seine Bewohner und alle Branitzer neue Möglichkeiten des Wohnens und der Freizeitgestaltung. Viele Partner werden dafür sorgen, dass hier wieder Leben einzieht und die Wohnresidenz vielleicht zu einem Bürgerzentrum in der Branitzer Siedlung wird“, so Gerd Mielke bei der Präsentation des Projektes.
Viele Unternehmen
Die Branitzer Siedlung ist auch heute schon ein lebendiges Wohngebiet mit einer überraschend großen Angebotsvielfalt. Die „Pücklerstube“ lädt zu einer Rast in erholsamem Ambiente und mit gutem Service ein. Schöne Blumen und Gartenpflanzen bietet die CGB Cottbuser Gartenbau GmbH gleich an der Forster Straße. Und wer sein Auto in besonders liebevolle Pflegehände geben möchte, sollte sich unbedingt einen Termin beim „Autoservice Kotzan“ holen. Gerade jetzt ist der richtige Zeitpunkt, alle häuslichen Heizungs- und Sanitäranlagen einmal prüfen zu lassen. Die Firma „R.+G. Kühn Heizung und Sanitär“ installiert selbstverständlich auch komplette Neuanlagen. „Die Putzer“ ist ein Fachbetrieb, der sich seit 1998 auf das Verputzen im Innen- und Außenbereich spezialisiert hat. Diese langjährigen Erfahrungen spiegeln sich in der Qualität der Arbeit und den vielen positiven Referenzen wider.
Auf neuestem Stand
Seit fast 40 Jahren gibt es das Familienunternehmen „Modefriseur Rossow“. Dirk Rossow, der den Meister- und Ausbildungsbetrieb vor 20 Jahren von seinen Eltern übernahm, kann mit seinem Team auf ein breites Leistungsangebot verweisen: „Da sich alle Mitarbeiterinnen ständig auf den neuesten Stand bringen, haben wir sämtliche Trendfrisuren und aktuelle Haarschnitte im Angebot, ein eigenes Kosmetikstudio und für Braut- und Festfrisuren eine breite Palette moderner Outfits je nach Wunsch. Uns macht es einfach Spaß, individuell und modisch zu sein, das schätzen unsere Kunden sehr“, so Friseurmeister Dirk Rossow.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren