Montag, 29. Mai 2017 - 00:16 Uhr | Anmelden

Anzeige

Seit 50 Jahren Flattern und Schnattern

7. Oktober 2016 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland | | Teilen

Bei den Ausstellungen der Hohenbockaer Züchter werden regelmäßig Trophäen verteilt. Ein Beweis für die gute Arbeit innerhalb des Vereins Foto: RGZV Hohenbocka

Bei den Ausstellungen der Hohenbockaer Züchter werden regelmäßig Trophäen verteilt. Ein Beweis für die gute Arbeit innerhalb des Vereins Foto: RGZV Hohenbocka

Hohenbockaer Rassegeflügelzüchter feiern am 15. und 16. Oktober ihr rundes Jubiläum

Hohenbocka (trz). Anno 2017 jährt sich die Gründung des Rassegeflügelzüchtervereins (RGZV) Hohenbocka zum 50. Mal. Doch das Jubiläum wird bereits am dritten Oktober-Wochenende 2016 gefeiert. Warum, erklärt Sprecher Wilfried Nittka so: „Die Gründerspuren des Vereins reichen ins Jahr 1966 zurück. Darum feiern wir bereits jetzt.“

Vor nunmehr einem halben Jahrhundert war Zuchtfreund Sachs auf die Idee gekommen, in Hohenbocka eine eigene Rassegeflügelzüchter-Sparte zu gründen. 23 Einwohner folgten der Einladung und stimmten der Gründung  zu.

Sieben Frauen

Die erste Ausstellung ist auf das Jahr 1968 datiert. Im Frühjahr desselben Jahres wurde eine Frauengruppe ins Leben gerufen, die anfangs sieben Mitglieder zählte. Von diesem Zeitpunkt an gab es jährlich eine Ausstellung. Gleich 22 Jugendliche traten 1969 in die Sparte ein. Sechs Jahre später zählte das Gremium bereits 51 Mitglieder. Legendär waren die großen Januar- und Oktober-Ausstellungen. Bei letzterer wurde eine große Bandbreite an Wassergeflügel im Buckschen Schlosspark präsentiert. Nach der politischen Wende ging die Zahl der Züchter stark zurück. Dennoch fanden bis 2010 immer wieder Ausstellungen statt, darunter auch drei große Lausitzer Schauen. Heute zählt der Verein lediglich noch 13 Protagonisten. In diesem Jahr wurden ein Neu- und ein Jungzüchter im RGZV begrüßt. Eine Auflösung stehe also nicht auf der Tagesordnung, stellt Wilfried Nittka klar. Übrigens sind auch noch zwei Gründungsväter heute aktiv, nämlich die Zuchtfreunde Willy Mulka und Günther Pfennig.

Neues Domizil

Anno 2013 bekamen die Züchter das Angebot, die Scheune in der Dorfaue 9 als Käfiglager sowie als Ausstellungsbereich nutzen zu können. Dank vieler Sponsoren und zahlreicher Arbeitseinsätze konnte die Halle Anfang 2014 fertig renoviert werden. So gab es in den vergangenen beiden Jahren wieder größere Ausstellungen mit weit über 200 Tieren. Veranstaltungsort für die 50-Jahr-Feier am 15. und 16. Oktober ist ebenfalls die Ausstellungshalle  an der Dorfaue 9. Dort können die Besucher die große Jubiläumsschau bewundern. Zudem wartet auf die kleinsten Gäste ein Kinderfest.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren