Freitag, 24. März 2017 | 21:02 Uhr | Anmelden

Anzeige

„Wo wir Kinder Eis holten“

13. Januar 2017 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Senftenberg | | Teilen

C war richtig – wir hatten mit der letzten Ausgabe den Platz der Freundschaft in SFB erreicht

Leser erinnern sich an Platz der Freundschaft im Herzen von Senftenberg

Mehrere Leser haben die richtige Antwort zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Marianne Pabst. Sie schreibt folgendes: „Das Foto im Märkischen Boten zeigt den Senftenberger Markt. Er hieß zu DDR Zeiten Platz der Freundschaft. In dem Haus neben dem Eiscafé in Richtung Kirchplatz habe ich von 1963 – 1966 meine Lehre als Frisörin im Friseursalon A. Handrich absolviert. In den Jahren von 1965 bis 1990 habe ich in der oberen Etage  gewohnt. Neben dem Eiscafé waren die Hubertusklause, Pelz-Dommasch, Fußpflege Hänisch, ein
Uhrengeschäft, Drogerie, Optiker und Wäschehaus. Auf den Markt wurden Mittwoch und Sonnabend Gemüse, Kurzwaren und vieles mehr verkauft.“
Norbert Klimpel merkt folgendes an: „Diesmal ist es ja einfach, das ist der Platz der Freundschaft in Senftenberg, der jetzige Markt. Vorn rechts ist das heutige Marktcafe zu sehen. Da haben wir als Kinder so einige Kugel Eis geholt, es war schon damals besser als die Billigfabrik in der engen Bahnhofstraße. Des Weiteren gab es die Hupe, die historische Gaststätte Hubertusklause, wo sich seit 30 Jahren nicht viel verändert hat. Das Bild muss nach 1955 bzw. bis 1965 aufgenommen worden sein. Denn auf dem Foto ist schließlich ein Wartburg 311 zu sehen.“
Irene Alsdorf schreibt: „Zu DDR-Zeiten trug der Senftenberger Markt den Namen Platz der Freundschaft. Ein sehr schönes Gebäude am Markt ist die 1902 errichtete Adler-Apotheke (leider nicht auf dem Bild zu sehen).Die Fassade ist unter anderem mit Schlangen und Totenschädeln sowie zwei großen Adlern, die der Apotheke den Namen geben, geschmückt. Von 1949 bis 1951 lebte der Schriftsteller Erwin Strittmatter in diesem Gebäude. Er arbeitete in diesen Jahren als Zeitungsredakteur in Senftenberg. Mit der Neugestaltung des Marktes wurde der Rathaus-Neubau 1998 und durch den Neubau für die Sparkasse Niederlausitz 1999 die Bebauungslücke auf der Südseite des Marktes geschlossen. Seit 1999 finden die Wochenmärkte wieder auf dem Markt statt.“
Gewonnen hat diese Woche Elke Lehmann aus Senftenberg.
    Herzlichen Glückwunsch!


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren