Samstag, 21. Oktober 2017 - 13:57 Uhr | Anmelden

Anzeige

Leuchtstoff made in Cottbus

17. Februar 2017 | Von | Kategorie: Wirtschaft | | Teilen

Kampagne der Lichtprofis von leuchtstoff*: Radsportler Nico Heßlich tro(h)nt auf seinem Rad mit leuchtenden Rädern Foto: Ben Peters, codiarts

Lichtexperten exportieren „TheO“ weltweit / Investitionen in regionale Arbeitsplätze und Maschinen

Region (MB). Rund um Orte und Personen der Region entsteht derzeit eine Kampagne für die Ringleuchte „TheO“ aus Cottbus. Die beliebte Ringleuchte wird erfolgreich weltweit exportiert und ist ein Produkt des Cottbuser Lichtplanungsbüro leuchtstoff*. Inhaber Stefan Restemeier entwickelt und produziert mit seinem Team innovative Leuchten mit moderner, umweltbewusster LED-Technologie.   „Inspiriert von den Projekten unserer Kunden und der Symbolträchtigkeit des Rings, ließen wir uns inspirieren und präsentieren „TheO“ in völlig neuen Kontexten. Die Ringleuchte steht für die Konzentration auf das Wesentliche – zeitlos schnörkellos, minimalistisch und zurückhaltend“, betont Lichtexperte Stefan Restemeier. In den ersten Motiven kommt genau das zum Ausdruck. Aktuell entsteht eine lose Serie mit verschiedenen Fotografen und Köpfen aus Cottbus. Die Kampagne begleitet leuchtstoff* durch das Jahr 2017. Mit einem weiteren Motiv nimmt das Unternehmen Fahrt auf. Der Radsportler Nico Heßlich tro(h)nt auf seinem Rad mit leuchtenden Rädern und startet durch. Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2016 peilt das Unternehmen auch im Jahr 2017 ein ordentliches Wachstum an. Mit der Investition in eine CNC Fräsmaschine wurden die Produktionsbedingungen weiter verbessert und die Produktpalette erweitert. Das sichert regionale Arbeitsplätze und schafft gleichzeitig auch neue. Wie viele heimische Unternehmen sucht auch leuchstoff* qualifizierte Mitarbeiter, speziell im produktiven und administrativen Bereich. Leuchtstoff* steht für bekannte Lichtinstallationen in und um Cottbus. Neben planerischen Leistungen, entwickeln die Lichtexperten Designleuchten, die in der eignen Manufaktur überwiegend selbst gefertigt werden.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren