Montag, 22. Januar 2018 - 20:43 Uhr | Anmelden

Anzeige

Briesen: Leckere Plinse am „Gurkenradweg“

31. März 2017 | Von | Kategorie: Einkehrtipp, Region | | Teilen

Seit 4. Januar 1970 hält hier kein Zug mehr. 1995 übernahmen Ingeborg und Heinz-Joachim Schiemenz das Grundstück und belebten die Gaststätte wieder Fotos: Bernd Weinreich

Der „Alte Spreewaldbahnhof Briesen“ lädt ein.

Briesen (bw). Die Gaststätte „Alter Spreewaldbahnhof Briesen“ wird seit mehr als 20 Jahren als Familienbetrieb von Ingeborg Schiemenz und Tochter Katja geführt. Die beliebte Ausflugsgaststätte liegt am Rand des Spreewaldes. „Der heutige ‚Gurkenradweg’ ist das Gleisbett der alten ‚Spreewaldguste’ und führt direkt an der Sommerterrasse vorbei“, erzählt Ingeborg Schiemenz. „Die Spreewaldbahn wurde am 3. Januar 1970 eingestellt, die Gebäude verfielen allmählich, wenn auch die Gaststätte weiterhin existierte.“ Am 1. Januar 1995 übernahmen Ingeborg und Heinz-Joachim Schiemenz das Grundstück. Damit wurde der Briesener Bahnhof vor dem Verfall bewahrt und von Jahr zu Jahr restauriert, umgebaut und immer ansehnlicher. Ingeborg Schiemenz zeigt auf das Ortsschild „Briesen“ über dem Eingang des alten Gebäudes, das an die Zeit erinnert, als sich hier der Haltepunkt befand. Der ehemalige Packschuppen aus unansehnlichem Wellblech wurde ebenfalls ausgebaut und als Ausschank und Bar genutzt.
„Es war für uns als Quereinsteiger wie ein Sprung ins kalte Wasser. Wir haben alle Renovierungsmaßnahmen, An- und Umbauten bei laufendem Gaststättenbetrieb machen müssen. Bald hatte sich herumgesprochen, dass unser Familienunternehmen mit viel Herz und Engagement einen Neuanfang gestartet hat“, erinnert sich Heinz-Joachim Schiemenz. Da der Zuspruch immer größer wurde, dachte man bald über einen Anbau nach. So musste der alte Packschuppen weichen und 2007 entstand nach nur siebenmonatiger Bauzeit ein wunderschöner, sonniger Saalanbau mit großer Terrasse und einem „Slender You- & Nagel-Studio“ fürs körperliche Wohlbefinden, das Katja Schiemenz als Ausgleich zur Gaststättentätigkeit betreibt. In wenigen Wochen, am 30. April, besteht der Saal zehn Jahre. In dieser Zeit haben hier viele Familien- und Betriebsfeiern stattgefunden, Geburtstags- und Hochzeitstorten wurden angeschnitten und Vereine haben zu Jubiläen und Festen eingeladen. Das Team des „Alten Spreewaldbahnhofs Briesen“ hat es stets verstanden, ihren Gästen eine wunderschöne Atmosphäre zu bieten. Der nahende Frühling mit Sonnenschein und erwachenden Natur laden natürlich besonders dazu ein, bei leckeren Briesener Plinsen die Landschaft zu genießen. Drinnen empfängt den Gast behagliche Gemütlichkeit. Mit der Speisekarte haben sich die Gastgeber vornehmlich auf regionale Gerichte spezialisiert. Da ist neben den schon gelobten Briesener Plinsen auch Hirsekraut nach Omas Rezept zu finden. Wild- und Fischgerichte gehören ebenso dazu wie ein gutes Schnitzel. Da kann man nur „Guten Appetit“ wünschen …


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren