Sonntag, 17. Dezember 2017 - 09:13 Uhr | Anmelden

Anzeige

Schwarzheider Kinder rocken die Chemiestadt am Sonntag, 9. April 2017

31. März 2017 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland | | Teilen

Hedda Woraschk, Emily Katharina Müller und Josephine Lieber (vorn, v.l.n.r.) wollen bei „Let’s Rock Kids“ punkten. Unterstützt werden die Mädchen von den „Synthetic’s“ Wolfgang Oder, Dieter Linack, David Hamann, Piit Oldenbossel, Honsa Ehmke und Alex Model Foto: T. Richter-Zippack

Let’s Rock Kids bietet Anfang April jungen Talenten wieder eine große Chance / Synthetic’s-Konzert.

Schwarzheide (trz). „Deutschland sucht den Superstar“ war gestern. Stattdessen heißt es heute „Let’s Rock Kids“. Denn in Schwarzheide wird am Sonntag, 9. April, talentierter musikalischer Nachwuchs gesucht. Nach der ersten Auflage im vergangenen Jahr steht der diesjährige Ausscheid im Zeichen des Jubiläums „50 Jahre Stadt Schwarzheide“. Kein Wunder, dass auf den Gewinner ein Auftritt auf der ganz großen Bühne wartet. Nämlich zum Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten am 9. September auf dem Platz vor dem Wasserturm. Gemeinsam mit der Schwarzheider Kultband „Synthetic’s“ geht dann vor tausenden Gästen die Post so richtig ab.
Jeder darf mitmachen
Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Zunächst sind alle Schwarzheider im Alter von sechs bis 15 Jahren zum offenen Casting eingeladen. Das findet am 9. April im Narrenhof statt. Jeder, der gut singen, ein Instrument spielen oder tanzen kann, ganz gleich ob solo oder in der Gruppe, darf sich den Augen der Jury präsentieren. Das Gremium setzt sich aus Bürgermeister Christoph Schmidt, Keyboarder Wolfgang Oder und Sängerin Christin Sellnow von den „Synthetic’s“ sowie „Let’s-Rock-Kids“-Mitorganisatorin sowie Direktorin der örtlichen Grundschule, Elke Vogt, und Gudrun Goßmann von der Musikschule OSL zusammen. Bewertet werden unter anderem der Rhythmus, das Taktgefühl sowie das gesamte Erscheinungsbild auf der Bühne.
In den Wochen vor dem Casting wird in Schwarzheide fleißig geprobt. Die „Synthetic’s“ üben in ihrem Studio bei Bandmitglied Honsa Ehmke mit mehreren Kandidaten. Beispielsweise mit Emily Katharina Müller. Die Elfjährige, die eigenen Angaben zufolge bereits ihr ganzes Leben singt, will mit einem Song aus dem Musical „König der Löwen“ brillieren. Zumindest während der Proben bietet die Schülerin eine sehr respektable Leistung. „Ich bin schon mächtig aufgeregt“, bekennt die Schwarzheiderin.
Mit ihrer Flöte brilliert Josephine Lieber. Trotz ihrer erst elf Jahre gilt sie bereits als „alter Hase“. Das Mädchen hat bereits im Orchester mitgespielt. Schon als Vierjährige, so erzählt Josephine, habe sie mit dem Blockflötenspiel begonnen.
Das Saxophon-Wunder
Die Dritte im Bunde ist in der Chemiestadt inzwischen keine Unbekannte mehr. Warum? Weil Hedda Woraschk im vergangenen Jahr den ersten „Let’s-Rock-Kids“-Wettbewerb klar für sich entschieden hatte. Die Elfjährige spielt auf ihrem Saxophon bereits wie ein ganz Großer. Heddas Lieblingssong ist übrigens „Baker Street“ aus dem Jahr 1978.
Bei der Premiere des Ausscheides vor zwölf Monaten hatten sich zwölf Nachwuchsinterpreten vorgestellt. „Wir hoffen diesmal auf noch mehr Teilnehmer“, sagt Mitorganisator Honsa Ehmke. Wer sich beim Casting am 9. April durchsetzen kann, komme in den „Recall“, auf deutsch in die nächste Runde. Diese findet am Kindertag (1. Juni) statt. Anschließend gebe die Jury den Gewinner und die entsprechenden Platzierungen bekannt. So bleibe genügend Zeit, um sich auf den großen Auftritt gemeinsam mit den „Synthetic’s“ am 9. September vorzubereiten. Natürlich mit mächtig viel Lampenfieber. „Denn ohne braucht man eigentlich gar nicht auf die Bühne zu gehen“ weiß Honsa Ehmke aus seiner mittlerweile 16-jährigen „Synthetic’s“-Karriere.
Konzert am Vorabend
Bereits am Vorabend des Castings, am 8. April, wird zu einem besonderen Konzertabend in den Schwarzheider Narrenhof eingeladen. Dann heißt es nämlich „Let’s Rock!“ Die drei regionalen Bands  „The Snap Dragons“, „Leekhammer“ und natürlich die „Synthetic’s“ geben sich auf der Narrenhof-Bühne ein Stelldichein. Der Eintritt ist übrigens frei, ebenfalls für das Nachwuchs-Casting einen Tag später.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren