Donnerstag, 17. August 2017 - 07:53 Uhr | Anmelden

Anzeige

Guben: Fürs Flachland ziemlich steil

13. April 2017 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Guben | | Teilen

Antwort A war richtig – In unserer letzten Ausgabe hatten wir die Gubener Himmelsleiter gesucht

Leser erinnern sich an die alte Himmelsleiter in Guben.

Mehrere Leser haben die richtige Lösung zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Arno Schulz. Er schreibt folgendes: „Auf dem Bild ist natürlich die im Jahr 1907, also vor 110 Jahren,  errichtete große Himmelsleiter gefragt. Mit ihren 138 Stufen verband sie die Unterstadt über die Achenbach- und Fritschestraße mit der Neißestraße in der Oberstadt im heutigen Gubin. Gezählt habe ich allerdings die Stufen der noch erhaltenen Treppe nicht, dazu  fehlte mir bei dem beschwerlichen  Aufstieg die Kondition. Als Entschädigung für die Mühe genießt man von oben einen herrlichen Ausblick auf Teile der Stadt.“
Franz Bergmann merkt an: Meiner Meinung nach handelt es sich um die Gubener Himmelsleiter. Dieser Steig hat schon mehr als 100 Jahre auf dem Buckel. Die rund 140 Stufen sind ziemlich beschwerlich. Erstaunlich, welche Höhenunterschiede selbst im Flachland zu bewältigen sind. Aber über die Himmelsleiter ist die Unter- mit der Oberstand verbunden, und die Lausitzer Neiße hat nunmehr ihre steilen Hänge. Dafür genießt man von oben eine herrliche Aussicht. Zwar ist nicht die ganze Stadt zu sehen, aber immerhin ein nicht unbeachtlicher Teil. Vielleicht mache ich mir trotz meines fortgeschrittenen Alters noch mal die Mühe und erklimme die Himmelsleiter.“


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren