Sonntag, 22. Oktober 2017 - 06:49 Uhr | Anmelden

Anzeige

Mehr als 20 000 Füße im Spreewald auf Achse | Spreewaldmarathon vom 21.-23. April 2017

13. April 2017 | Von | Kategorie: Sport, Spreewald | | Teilen

Alles auf einen Blick – das Banner der diesjährigen Veranstaltung Foto: Spreewald-Marathon e.V.

Spreewaldmarathon 2017: Laufen, Radeln, Walken, Wandern, Skaten, Paddeln und dann Shoppen.

Burg (MB/jk). Der Countdown  für eine der teilnahmestärksten Veranstaltungen für Freizeitsportler läuft. Der Spreewald-Marathon-Verein hat  gemeinsam mit seinen Partnern und den über 500 ehrenamtlichen Helfern alle Hände voll zu tun. Die Vielseitigkeit der Veranstaltung vom 21. bis 23. April zeigt sich mit sechs Disziplinen, auf 33 Strecken, deren Verläufe zusammen auf 864 Kilometern durch die Spreewaldregion führen. Letztendlich hat der Sportler die Qual der Wahl bei so vielen Wettbewerben.  Für jedes Familienmitglied ist ganz sicher eine Strecke dabei. Als Lohn für die Anstrengung und zur Erinnerung gibt es für jeden Teilnehmer eine schwergewichtige, gusseiserne „Gurkenmedaille“. Es sind – so Cheforganisator Hans-Joachim Weidner – die „Olympischen Spiele für Breitensportler“.
Alle Strecken sind sehr flach und somit etwas leichter als anderswo zu bewältigen. Für Hans-Joachim Weidner gibt es immer einen besonderen Höhepunkt: „ Ich kann für Gäste und Einwohner der Region die Abendveranstaltungen bei den Nachtläufen in Lübbenau und Burg wärmstens empfehlen.  Am Freitagabend in Lübbenau und am Sonnabend in Burg, jeweils um 20.30 Uhr, darf man durch den Spreewald ganz geruhsam laufen, walken und wandern. Ein Nonstop-Feuerwerk in Burg begeistert im Ziel und hinterlässt bleibende Eindrücke.“  Beim 14. Spreewald-Marathon 2016 war die Rekordanzahl von 11 736 Sportlern am Start, bisher sind schon 9 300 Voranmeldungen zur 15. Auflage zu vermelden. Die Online-Anmeldung ist bereits geschlossen, Nachmeldungen werden aber ab Freitag, 21. April, vor Ort zu allen Wettbewerben entgegengenommen.
Die beliebteste Disziplin ist der 200-km Rad-Marathon mit derzeit 1260 Anmeldungen.  Paddeln ist  vom 1.April bis 1.Mai möglich. Im gesamten Zeitraum gibt es die „Spreewald-Marathon Gurkenmedaille“.
Und wer die sportlichen Aktivitäten beendet oder am Straßenrand die Aktiven lautstark angefeuert hat, der kann sich am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 20 Uhr  im Ortskern des Kurortes Burg umsehen. Hier findet man eine schöne Auswahl an Geschäften. Für den Antiquitätensammler ist genauso etwas dabei wie für den Gesundheitsbewussten oder den Rockabilly- Fan. Im Zentrum befinden sich nicht nur zwei Keramikgeschäfte, auch ein Souvenirgeschäft, Bäcker, Café, Restaurants und kleine Modeläden sind hier ansässig.
Übrigens:  Die Organisatoren des Spreewald-Marathons freuen sich  über jede Unterstützung. Zuverlässige Partner sind das Sportministerium, die drei Sparkassen der Spreewaldregion, die Krombacher Brauerei, Mineralquellen Bad Liebenwerda, Remondis, das Spreeweltenbad in Lübbenau,  Reinert Logistic und Getränke Schenker. Hinzu kommen noch ganz wichtige kleine Partner wie  das Gasthaus Wotschofska. Aber es fehlen die großen Firmen aus unserer Region. Der Veranstalter wünscht sich aus den Orten Lübben und Burg auch einen Teil der Kurtaxe, mit dem dann zum Beispiel das erweiterte Kulturprogramm finanziert werden kann.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren