Donnerstag, 17. August 2017 - 07:58 Uhr | Anmelden

Anzeige

Die Saison startet im Seenland | Seenlandtage am 22. & 23. April 2017

19. April 2017 | Von | Kategorie: Top-Themen | | Teilen

Die Großräschener IBA-Terrassen bilden dieses Jahr den Mittelpunkt der Lausitzer Seen- landtage Foto: CGA-Archiv

Am vierten April-Wochenende warten viele Veranstaltungen und Touren.

Großräschen/Region (MB/trz). Die Seenlandtage sind mehr als nur der Saisonstart des Lausitzer Seenlandes: Am Sonnabend, 22. April, sowie am Sonntag, 23. April, bietet die größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft Europas ein wahres Erlebniswochenende für Groß und Klein. 52 touristische Anbieter locken an beiden Tagen mit vielen außergewöhnlichen Angeboten.  Die Seenlandtage konzentrieren sich nicht auf einen zentralen Veranstaltungsort, vielmehr wird die gesamte Region eingebunden. Der diesjährige Höhepunkt findet am Sonnabend, 22. April, in der Seestadt Großräschen statt. „In Großräschen lässt sich der Wandel der Region von der ehemaligen Tagebaulandschaft zur Seenland-
schaft besonders gut erleben. In der künftigen Seestadt kann man letztmalig einen Blick in den noch trockenen Hafen werfen, denn er soll, wenn alles glatt geht, in diesem Jahr fertig geflutet werden“, erläutert Kathrin Winkler, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland.
Zahlreiche Höhepunkte
Rund um den künftigen Stadthafen, die mit dem brandenburgischen Architekturpreis ausgezeichneten IBA-Terrassen an der Tagebaukante und die Allee der Steine finden jede Menge Aktionen statt. „Die spannende Geburtsstunde der neuartigen Wasserwelt ist am ganzen Großräschener See und speziell am künftigen Hafen besonders faszinierend. Die Seebrücke an den IBA-Terrassen umspült noch kein Wasser, der neugebaute Hafen liegt noch im völlig im Trockenen“, so Katja Wersch, die beim Tourismusverband für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing zuständig ist. „Zu den Höhepunkten in Großräschen gehören unter anderem das Eröffnungskonzert der Seenlandtage durch den Großräschener Fanfarenzug, Stadtrundfahrten mit der Kleinbahn Seeschlange, Hafen- und Weinbergführungen, Kinder-Quad-Parcours, Basteleien und Musik im „SteinReich“, ein kulinarischer Hafenrundgang, Konzerte, Theater und vieles mehr“, berichtet Kathrin Winkler. Vor allem die kleinen Gäste dürften sich über ein Treffen mit Seenland-Maskottchen Pit freuen. Besucher können den hellblauen „LauSEEjungen“ am Sonnabend in Großräschen treffen und gemeinsame Erinnerungsfotos schießen.
Zudem locken auch ein Kinder-Quad-Parcours des Lausitzrings, Filme zur Seenland-Entwicklung im IBA-Studierhaus sowie die wohl letzte Hafenführung trockenen Fußes (13.30 und 14.30 Uhr).
Doch nicht nur Großräschen lockt mit besonderen Angeboten für ein tolles Erlebniswochenende: Auf abwechslungsreichen Touren und begleitenden Veranstaltungen kann Europas größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft an Land und zu Wasser entdeckt werden. An zahlreichen Orten im gesamten Lausitzer Seenland können Besucher jede Menge Attraktionen erleben. „An beiden Veranstaltungstagen werden geführte Touren mit dem Fahrrad, Boot, Quad und Segway sowie besondere Führungen und Rundfahrten angeboten und sind so ein toller Anlass für einen Ausflug ins Lausitzer Seenland oder einen Kurzurlaub“, so Katja Wersch.
Stand-up-Paddling
Am Sonnabend lädt beispielsweise das Hafencamp am Senftenberger See zu einem Tag der offenen Tür ein. Besucher können die neuen Unterkünfte wie Baumhäuser und Hafenlodges besichtigen, die ab April buchbar sind. Ebenfalls am Senftenberger See bietet „expeditours“ außergewöhnlichen Wasserspaß am 22. und 23. April: Jeweils von 11 bis 16 Uhr gibt es zu jeder vollen Stunde Schnupperkurse für die neue Trendsportart Stand-up-Paddling (SUP) sowie zu jeder halben Stunde für das „3-in 1-Boot“-Kanu-Kajak-Segel-Trimaran.
Ruhiger, aber nicht weniger erlebnisreich wird es beispielsweise bei der sorbischen Stadtführung durch Hoyerswerda am Sonnabend ab 10 Uhr oder beim kulinarischen Stadtrundgang durch Senftenberg ab 11 Uhr. Ein Höhepunkt sind auch an beiden Seenlandtagen jeweils zwischen 13 und 16 Uhr die Spezialführungen im Besucherbergwerk F 60 durch einen Bergmann in Uniform mit Freigetränk und Erinnerungsfoto am Kanzlerblick. Spannend wird es bei Führungen durch die sagenumwobene Krabatmühle in Schwarzkollm an beiden Tagen jeweils 14.30 und 16 Uhr. Zur szenischen Parkführung unter dem Motto „Barocke Verführung“ lädt der Schlosspark Altdöbern am 23. April um 11 sowie 14 Uhr.
Der Eintritt zu den Seenlandtagen ist frei, einige Angebote sind aber kostenpflichtig. Das vollständige Programm der Seenlandtage gibt es unter www.seenlandtage.de.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren