Freitag, 19. Januar 2018 - 18:02 Uhr | Anmelden

Anzeige

Mamba trifft und verlängert

12. Mai 2017 | Von | Kategorie: FC Energie Cottbus, Sport | | Teilen

FC Energie haut den FSV Luckenwalde überzeugend mit 3:0 weg.

Cottbus (trz). Das war ein Auswärtsspiel nach Maß: Mit drei Toren hat der FC Energie Cottbus den FSV Luckenwalde in dessen eigenem Stadion weggehauen. Damit ist der 2. Platz in der Regionalliga Nordost definitiv sicher. Der Staffelsieg und die damit verbundene Aufstiegs-
relegation müssen aber abgehakt werden, denn Spitzenreiter Jena hat einen uneinholbaren Vorsprung von derzeit neun Punkten bei lediglich nur noch zwei ausstehenden Partien.
Doch zurück zum Luckenwalde-Spiel: Bereits in der 18. Minute klingelte es im Kasten der Gastgeber. Benjamin Förster hatte zum 1:0 für Cottbus getroffen. Unbedrängt und völlig frei schob er den Ball ins Tor. Zwölf Minuten später traf die Lausitzer Tormaschine Streli Mamba zum beruhigenden 2:0-Vorsprung.
Nach der Pause wurde Luckenwalde stärker. Energie-Torwart Alexander Meyer wurde erstmals ernsthaft gefordert. Doch einen Treffer ließ er nicht zu. Das war das „Hallo-wach“-Signal für die Gäste. Denn schon in der 55. Minute schoss Fabio Viteritti den 3:0-Endstand. Einige Zeit später fiel sogar ein weiterer Treffer für die Lausitzer, doch wurde das Tor wegen Abseits nicht anerkannt.
Bereits am Himmelfahrtstag, 25. Mai, sehen sich beide Mannschaften wieder. Dann geht es um die Krone im Brandenburger Fußball-Pokal. Da  in der jüngsten Partie den Luckenwaldern mehrere Stammkräfte fehlten, dürfte es dann ein ganz anderes Spiel werden. Die Cottbuser sollten also gewarnt sein.
Indes gab der FCE bekannt, dass José-Junior Matuwila und Streli Mamba ihre Verträge verlängert haben.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren