Montag, 25. September 2017 - 11:55 Uhr | Anmelden

Anzeige

Senftenberg: Warum die Hexe sauer ist

12. Mai 2017 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Senftenberg | | Teilen

C war richtig – wir hatten mit der letzten Ausgabe Lauchhammer-Mitte erreicht

Leser erinnern sich an Butterberg am Nordrand von Lauchhammer-Mitte.

 

Mehrere Leser haben die richtige Lösung zu unserem Rätsel der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Ursel Heinze. Sie schreibt folgendes: „Ich habe den Butterberg in Lauchhammer erkannt. Fahre beinahe jeden Tag dort vorbei. Seit dem Jahr 1953 wurde er zum Herumtoben, vor allem im Winter, von mir, meinen Kindern, meinen Enkeln, leider kaum noch von unseren Urenkeln genutzt. Denn er ist total zugewachsen, und die Hexe ist sauer, weil manche ihn  hangabwärts  als Müllhalde benutzen, statt als Wanderweg. Unweit davon soll  nach dem Ersten Weltkrieg ein Tagebau rumort haben. Heute stehen an dieser Stelle mehrere  Wohnhäuser und Kleingärten.“
Olaf Tempel schreibt: „Das Schild in der Ausgabe vom 6. Mai  stammt definitiv aus Lauchhammer. Höhen- und Längengrade sollten stimmen. Bei der Höhe bin ich mir nicht sicher. Da schwanken die Angaben  von 112 bis 120 Meter.“
Knut Noack merkt an: „Ich kann mich noch genau erinnern, dass wir als Kinder gern auf ‘Hexe’ zum Rodeln gegangen sind. Klein, aber fein!“


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren