Dienstag, 16. Januar 2018 - 14:26 Uhr | Anmelden

Anzeige

Der „Asphalt-Granit“ bewährt sich in Senftenberg

2. Juni 2017 | Von | Kategorie: StraßenBekanntschaften | | Teilen

Das KWG-Hochhaus gilt als Wahrzeichen der Hörlitzer Straße. Neben dem Wohnungsbauunternehmen haben dort zahlreiche weitere Firmen ihren Sitz. Übrigens: Die KWG setzt auch weiter auf die bewährte Zusammenarbeit mit der IPROconsult. Dieses Unternehmen zählt inzwischen zu den größten Gewerbemietern im dortigen Gewerbepark. Und die KWG? Verfügt über 7700 Wohnungen in der Region. Die Firma zählt rund 70 Mitarbeiter und bildet auch aus Fotos: T. Richter-Zippack

Hörlitzer Straße in Senftenberg bietet viel Spannendes / Interessanter Gewerbestandort

Senftenberg (trz). Die Hörlitzer Straße gehört zu den schönsten Verbindungen, die Senftenberg zu bieten hat. Wer die Trasse passiert, glaubt sich, inmitten der Natur zu wähnen. Links und rechts rahmen Bäume und Sträucher die relativ schmale Straße ein. Bereits vor 21 Jahren wurde die Ost-West-Verbindung als zweiter Abschnitt der Fahrradstraße von der Innenstadt bis zum Erlebnisbad ausgebaut. Dadurch sind die Radfahrer auf den Asphaltspuren bevorrechtigt, wie das Senftenberger Rathaus informiert. In der Mitte der Straße befindet sich dagegen ein Granitpflasterstreifen. Größere Mängel sind dort Fehlanzeige. „Es wurde eine dauerhafte Baukonstruktion gewählt“, erklärt Stadtsprecher Andreas Groebe. Das „Asphalt-Granit-Projekt“ bewähre sich also. Unfälle seien dem Rathaus nicht bekannt.

Am östlichen Anfang der Hörlitzer Straße befindet sich diese Litfaßsäule. Derzeitiges Hauptthema ist natürlich das Jubiläum 70 Jahre Studienort Senftenberg. Gefeiert wird am 10. Juni


Schwarzer Weg tabu

Ausschließlich von Radfahrern und Fußgängern darf dagegen der Schwarze Weg, die Verbindung zwischen Hörlitzer und Klettwitzer Straße, genutzt werden. Für Autos bleibt die Verbindung dagegen tabu. Dabei würden viele, die aus Richtung der Ortsumfahrung bzw. aus der Gemeinde Schipkau kommen, diese Trasse als Abkürzung zur Schwimmhalle, Fitnessstudio und Skihalle nutzen. Der Schwarze Weg, so die Stadtverwaltung, sei für den motorisierten Verkehr nicht ausgebaut. Ohnehin besitze er lediglich eine untergeordnete Bedeutung. Ein Ausbau sei auch nicht vorgesehen. Daher bleibe der Verkehrspoller auf Dauer stehen.

22 Firmen

Die Hörlitzer Straße ist auch Heimat von derzeit 22 Unternehmen. Darunter befinden sich fünf Handwerksbetriebe, ein Handelsunternehmen, neun Dienstleister, ein regionaler Fernsehsender, das Erlebnisbad, das Fitnessstudio sowie der Sitz der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH (KWG). Die meisten dieser Firmen haben ihren Sitz im markanten KWG-Hochhaus, das sich fast am Westende der Hörlitzer Straße befindet. Es ist quasi das Wahrzeichen der „Hörlitzer“.
Übrigens: In den namensgebenden Ort führt die Hörlitzer Straße schon lange nicht mehr. Denn Alt-Hörlitz fiel bereits vor fast 80 Jahren dem Tagebau zum Opfer. Derzeit finden auf der dortigen Kippe Massentransporte statt. Diese stammen nach Angaben der Bergbausaniererin LMBV vom Sedlitzer See. Mit den Erdmassen soll das alte Restloch Hörlitz verfüllt werden, das sich zwischen dem Snowtropolis und der neuen B 169 erstreckt. Dort wurde einst sogar Seesport betrieben.

Die großen frühsommerlichen Mohnfelder gibt es in der Hörlitzer Straße zwar nicht mehr, wohl aber finden sich hier und dort noch die wunderschönen roten Blüten

Heute gilt die Hörlitzer Straße als gelungene Symbiose zwischen Wohnen, Arbeiten und Erholen. Denn mehrere wichtige Sportobjekte sind am Westende der Trasse zu finden. Neben dem Erlebnisbad zählen das Fitness-Center Sakura sowie die Skihalle Snowtropolis dazu. Hinzu gesellen sich ausreichende Parkplätze. Aber viele Sportler kommen sowieso gleich mit’s Rad, so dass sich für diese Athelten die Parkplatzfrage ohnehin nicht stellt. Und die Busse der Stadtlinie fahren fast bis vor die Türen der jeweiligen Einrichtungen. Hinzu gesellt sich ein kleines Stadtwäldchen, das für Erholung und gute Luft sorgt. Also Sportlerherz, was willst du mehr?


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren