Sonntag, 24. September 2017 - 19:39 Uhr | Anmelden

Anzeige

Wohnen & Arbeiten nahe der Cottbuser Stadtmitte

9. Juni 2017 | Von | Kategorie: Cottbus | | Teilen

Die Bautzener Straße bietet „von oben“ besonders in dieser Jahreszeit einen wirklich farbenfrohen Anblick
Foto: J. Kurze

In der Bautzener Straße gibt es Gründe zum Feiern.

Cottbus (jk). Die Bautzener Straße war früher eine wichtige Handelsstraße, die bis nach Böhmen führte. Von 1840 bis 1919 hieß diese wichtige Verbindung aus Cottbus nach Süden übrigens „Bellevuestraße“. Und diesen „Schönen Blick“ hat man jetzt zum Beispiel von der Stadtring-Brücke aus, wie das Foto beweist. Gegenüber dem Busbahnhof befindet sich das Westfalia Küchencenter. Seit 1994 werden hier auf  200 Quadratmetern Ausstellungsfläche Küchen angeboten – von der kleinen, zweckmäßigen Variante bis zum Erlebnisbereich Kochen. Übrigens werden aktuell noch Küchen-Tester gesucht. Wie das geht? Einfach vor Ort nachfragen – und den finanziellen Bonus in den Küchenkauf einfließen lassen. In der Bautzener Straße 10  hat die Consult Treuhand Steuerberatungsgesellschaft mbH ihren Sitz.  Seit 1995 ist Stefan Burghardt als Steuerberater in Cottbus tätig. Gemeinsam mit seinen acht Mitarbeitern berät er Privat- und Geschäftskunden in Steuerangelegenheiten und unterstützt sie mit wichtigen finanz- und betriebswirtschaftlichen Informationen. Besonderer Wert wird hier auf die individuelle Betreuung der Mandanten gelegt: von der Buchhaltung über die Lohnbuchhaltung bis zum Jahresabschluss erfolgt die Betreuung durch einen festen Ansprechpartner.
In der  Bautzener Straße 13  werden seit acht Jahren Musik und Bewegung verbunden. Das ehemals kleine Studio femella, das Frauen und Kindern vorbehalten ist, erlebt einen nahezu unglaublichen Zulauf und bezog bereits sein 2. Domizil in der Parzellenstraße. Kein Wunder, denn hier werden keine üblichen Fitnesskurse angeboten. Stattdessen stehen Poledance, Hip Hop, Zumba und Trampolin auf dem Programm.  Anmeldungen für die beiden Sommerkurse Hip-Hop Dance-Camp  vom 24. bis 28. Juli und Aerial-Camp vom 7. bis 11. August sind  bereits jetzt  im Studio, per Telefon oder über die Homepage möglich.
In wenigen Tagen würdigt  der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB)  in Cottbus ein bemerkenswertes Ereignis: vor 120 Jahren gründete der in Cottbus geborene Wilhem Riedel seine Stiftung zur Unterstützung bedürftiger Witwen und Kinder. Der ASB in Cottbus übernahm 1993 das Feierabendheim „Riedelstift“ in seine Trägerschaft und hat seither viel Engagement und Energie in den Standort an der Bautzener Straße investiert.  Strahlende Gesichter sehen wir im Bereich Bautzener Straße 138 / 139: die eG Wohnen Cottbus hat Wort gehalten: zwei viergeschossige, nicht unterkellerte Mehrfamilienhäuser mit 20 Wohnungen wurden fertiggestellt. Die ersten Bewohner beziehen bereits ihre neuen Quartiere im Haus mit der Nummer 139, das zweite Haus wird am 15. Juni übergeben.
Keinen schönen Anblick hingegen bietet das Areal der ehemaligen Merkur-Brauerei. Im September 2015 ließ die GESA mbh, die auch Eigentümerin des Geländes ist, den Schornstein sprengen.  Durch die Stadt Cottbus sind bereits Bebauungskonzepte erarbeitet worden, wonach auf dem Grundstück unter Einbeziehung der angrenzenden Grundstücke die Errichtung von mehrgeschossigen Wohngebäuden vorstellbar ist. Zum Stand der Veräußerung durch die GESA mbH ist derzeit nichts bekannt. Schade, also hoffen wir auf eine baldige Verlängerung des „schönen Blicks“.


Mal was Ungewohntes ausprobieren? Die Kurse des femella-Studios sind immer wieder überraschend anders
Foto: poledance-cottbus


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren