Donnerstag, 23. November 2017 - 21:06 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus: Mühle lief rund 100 Jahre

16. Juni 2017 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Cottbus | | Teilen

Richtig war natürlich Antwort B – Wir hatten in unserer letzten Ausgabe die Mühlenbrücke gesucht

Leser erinnern sich an die alte Mühlenbrücke im Cottbuser Zentrum.

Viele Leser haben die Antwort zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Susanne Haupt. Sie schreibt: „Die beiden Herren stehen auf der Mühlenbrücke, die über den Mühlgraben führt, unmittelbar vor der Wilhelmsmühle, die aber auf dem Bild nicht zu sehen ist. Im Jahr1896 entstand diese Walkemühle am Strandort des maroden Vorgängerbaues.
Nach 1856 erfolgte die Umnutzung der Walkemühle zur Mahlmühle. Sie erhielt damals den Namen ‘Wilhelmsmühle’ (der Name steht heute noch an der Fassade) nach ihrem Besitzer Wilhelm Marschan. Anno 1876 wurde an der östlichen Giebelseite eine Ölmühle angebaut, und 1902 entstand an der Nordseite zum Mühlengraben ein weiterer Gebäudeteil mit Büroräumen und Angestelltenwohnungen. Zur Entstehungszeit war die Walkemühle die größte und erste massive Mühle der Stadt. Rund 100 Jahre, bis zur Stilllegung 1941, war die Mühle in Betrieb, seit 1952 wurde das Haus als Kindergarten und Jugendclub genutzt. 2003 wurde das Gebäude von den heutigen Eigentümern umfassend saniert.“
Klaus Herold schreibt: „Wir blicken hier auf die alte Bebauung des Schlossberges. Gegenüber, am Mühlengraben gelegen, stand einst die Stadtmühle. Das Foto muss sehr alt sein und ist interessant. Soweit mir bekannt, ist die alte Stadtmühle abgebrannt. Ebenso die Gebäude der Schloss-Anlage, in welcher sich damals eine Tuchfabrik befand. Eine Dampfmaschinen-Explosion löste den Brand aus.“


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren