Mittwoch, 17. Januar 2018 - 02:13 Uhr | Anmelden

Anzeige

Wohin will Cottbus?

30. Juni 2017 | Von | Kategorie: Cottbus | | Teilen

Leitbild 2035 gibt Richtung vor – Broschüre an diesem Wochenende in allen Haushalten.

Cottbus (dk). Mit einem neuen Leitbild blickt die Stadt Cottbus bis ins Jahr 2035. Damit möchte man die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft stellen. „Wir definieren, wer wir sind, wer wir zukünftig sein wollen und mit welcher Vorgehensweise wir das erreichen wollen.“, so Gabi Grube, Geschäftsführerin des Stadtmarketingverbandes. Dieser hatte federführend mit zahlreichen Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in einem zweijährigen Prozess an diesem neuen Leitbild gearbeitet. Im Sommer 2016 sind über 160 Vertreter von Institutionen, Branchen und Interessengruppen zu zwei Strategiekonferenzen in der IHK Cottbus eingeladen gewesen. Ins- gesamt rund 100 Fachleute haben über die Grundzüge des Leitbildes diskutiert. Es folgte erstmals eine fünfwöchige Online-Bürgerbeteiligung. Im Februar diesen Jahres hatten die Stadtverordneten das Leitbild einstimmig bei einer Enthaltung beschlossen. Jetzt liegt es den Cottbusern vor. An diesem Wochenende erhält jeder Haushalt das neue Leitbild der Stadt als kompakte Broschüre im Briefkasten. „Das Leitbild sollte man sich am besten auf den Kühlschrank legen und ab und an mal wieder reinschauen. Denn es ist wichtig, dass wir alle die Grundziele in unser aller tägliche Arbeit mit einfließen lassen. Ob im Vereinsleben, in der Kommunalpolitik oder im wirtschaftlichen Handeln. Die Ideen und Ziele müssen sich wie ein roter Faden durch die nächsten Jahre ziehen“, so Gabi Grube weiter. Ein Leitbild ist wichtig, um das Fernziel der Stadtentwicklung anzupeilen. Auf einem Leitbild beruhen die tiefergehenden Teilkonzepte der Stadtentwicklung, die dann konkreter auf bestimmte Themen eingehen, wie z.B. das Einzelhandelsentwicklungskonzept, Wirtschaftsentwicklungskonzept, Tourismus- und Marketingkonzepte oder der Flächennutzungsplan usw. In Anlehnung an die Seepyramide im Branitzer Park wird im Rahmen des Cottbuser Leitbildes das Sinnbild einer Pyramide mit vier gleichen Seiten herangezogen. Dabei entsprechen die vier gleichen Seiten der Pyramide den vier Leitthemen des Cottbuser Leitbildes und das Fundament, auf dem die Pyramide steht, ist gleichzusetzen mit dem stabilen Fundament der sich bis heute gut entwickelten Stadt zu verstehen. Leitthema Eins: Alte und neue Kulturlandschaften im Sinne Fürst Pücklers. Die Stadt und den Cottbuser Ostsee im Sinne Fürst Pücklers visionär entwickeln. Dabei soll das Besondere gewagt werden. Dinge auf die Spitze treiben. Und dabei Vorreiter sein. Leitthema Zwei: BTU Cottbus-Senftenberg – Impulsgeberin für Forschung, Technologietransfer und Fachkräfte. Leitthema Drei: Stadt mit Tatkraft für Energie, Wirtschaft und Innovation. Leitthema Vier: Leuchttürme der Sport- und Kulturstadt. Cottbus wird die Kultur- und Sportstadt der Lausitz sein und präsentiert sich im Sinne der Geisteshaltung des Fürsten Pückler interkulturell, weltoffen und überraschend. Die genauen Herangehensweisen und Leitprojekte sind in der Broschüre nachzulesen. Für das Rathaus soll das Leitbild eine Grundlage für das kommunalpolitische Handeln der nächsten Jahre sein. Eine Begleitung und ein Monitoring soll es in den nächsten Jahren geben.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren