Donnerstag, 17. August 2017 - 19:22 Uhr | Anmelden

Anzeige

Brieske: Knappen-Nachwuchs wechselt an die Sportschulen

7. Juli 2017 | Von | Kategorie: Sport | | Teilen

Spieler des FSV Glückauf Brieske/Senftenberg überzeugen mit hervorragenden Leistungen.

Brieske. Nach erfolgreichen Spielzeiten mit dem FSV Glückauf sind drei Nachwuchsspieler der Knappen in der neuen Saison auf den Sportschulen der Region und spielen für die SG Dynamo Dresden bzw. für den FC Energie Cottbus.Brieske. Nach erfolgreichen Spielzeiten mit dem FSV Glückauf sind drei Nachwuchsspieler der Knappen in der neuen Saison auf den Sportschulen der Region und spielen für die SG Dynamo Dresden bzw. für den FC Energie Cottbus.Oskar Julpe, älterer D-Junior, wechselte im Juli 2014 aus Finsterwalde nach Brieske und entwickelte sich zu einem starken Spieler, der nun bei Energie Cottbus den nächsten Schritt gehen will. In seinen beiden D-Junioren-Spielzeiten war der vielseitig einsetzbare Nachwuchsspieler in der Saison 15/16 am Landesmeistertitel und dem Landespokalsieg beteiligt.Stanley Ott  kennt die Sportschule in Cottbus bereits seit letzter Saison und wechselt nun auch zur weiteren Entwicklung zum FC Energie. Ebenfalls am Double der D-Junioren in der Vorsaison beteiligt, stehen auch im C-Juniorenbereich in dieser Saison sehr gute Werte zu Buche. In 22 Spielen traf Stanley sechsmal und war damit neben dem dritten Platz in der Brandenburgliga auch am Pokalfinaleinzug maßgeblich beteiligt.Joe Lennard Löwe steht nun mit dem Wechsel zur SG Dynamo Dresden, der nächste große Schritt für den talentierten Abwehrchef des Knappennachwuchses auf dem Plan. Mit dem großen Bruder Justin hat Joe einen Ansprechpartner und ein Vorbild in der eigenen Familie. Justin hatte in diesem Sommer doch einen Profivertrag bei der SG Dynamo unterschrieben. Joe Löwe begann im Jahr 2009 bei den Bambinis der FSV mit dem Fußballspielen und hat auf seinem Weg zahlreiche Titel und Einzelehrungen gesammelt. Marco Kloss


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren