Donnerstag, 27. Juli 2017 - 06:37 Uhr | Anmelden

Anzeige

Ein Baum auf der cottbuser Dachterrasse

7. Juli 2017 | Von | Kategorie: Cottbus | | Teilen

Der Neubau zeichnet sich neben dem interessanten architektonischen Gesamtbild durch seine Individualität aus Foto: PR

Zukunftsorientierung und maximaler Wohnkomfort beim Neubau in der Wernerstraße 32.

Cottbus ( jk). Ruhe, Frischluft, Energieeinsparung – und das alles im Zentrum der Stadt Cottbus? In der Wernerstraße 32 entsteht momentan eine Wohnanlage, die genau diese Faktoren bieten wird. Diese ruhige Seitenstraße im Stadtzentrum ist durch vielseitige Baustile und denkmalgeschützte Gebäude gekennzeichnet. Kernpunkt der neuen Wohnanlage ist sein energetisches und ökologisches Konzept. Dabei handelt es sich um ein sogenanntes Passivhaus, welches durch sein ausgeklügeltes Heizsystem Energie und Nebenkosten reduziert. Die besondere Wärmedämmung der Wände, der Fenster und des Daches bewirkt eine überdurchschnittliche Wärmerückgewinnung der Abstrahlwärme von Bewohnern und Haushaltsgeräten. Die Lüftungsanlage vermindert einen Wärmeverlust und regelt die Frischluftzufuhr für die Bewohner. Diese Frischluft wird durch einen Wärmetauscher der jeweiligen Wohnung vorgewärmt zugeführt. Für das Haus 1 (Haus 2 ist in Planung) wird für die Heizungs- und Warmwasserbereitung eine hocheffektive Wärmepumpe mit 6 Bohrungen á 99 m eingesetzt. Jede Wohnung hat seine eigene Frischwasserstation. Nach dem Prinzip des Wärmetauschers wird so das Kaltwasser innerhalb jeder einzelnen Wohnung erwärmt. Das ist energetisch sinnvoll und schließt die Gefahr der Legionellenbildung aus. Auf dem Dach wird Solarstrom produziert. Alle diese Komponenten wirken effektiv zusammen, senken den Energieverbrauch und somit auch die Nebenkosten. Dieses Gesamtkonzept ist bisher einmalig in Cottbus und erfüllt bereits jetzt die Bauanforderungen der Zukunft. Für viele Mieter besteht die Möglichkeit, einen Parkplatz im Erdgeschoß des Hauses zu mieten. Dank der Grünflächen, großzügiger Terrassen mit Intensiv- und Extensivbegrünung sowie einem Gründach ist ein ökologisches Leben mitten in der Stadt gegeben. Diese Begrünung senkt die Temperaturen am Haus und die Feinstaubbelastung und kommt somit Mensch-, Tier- und Pflanzenwelt zugute. Die hochwertige Dreifachverglasung der Fenster und eine kontrollierte Wohnraumlüftung sorgen nicht nur für ein sehr ruhiges und entspanntes Wohnen, sondern zugleich auch für eine geringe Staub- oder Pollenbelastung. Frische, saubere, gefilterte Luft – was für eine enorme Erleichterung für Allergiker! Insgesamt entstehen 12 Wohnungen mit 10 verschiedenen Grundrissen, also keine Uniformität. Die Zwei- bis Vierraumwohnungen haben Wohnflächen ab 60 Quadratmetern. Das größte Domizil wird die Wohnung Nummer 11, die neben 154 Quadratmetern Wohnfläche zusätzlich 110 Quadratmeter Dachterrasse und einen überwältigenden Blick über die Stadt zu bieten hat. Mit dem Pflanzen eines Baumes auf der Terrasse im 4. Obergeschoss wird internationalen Tendenzen der ökologischen Architektur auch in Cottbus Rechnung getragen. Die ersten Mieter werden bereits im September 2017 ihre Quartiere in dieser exponierten Lage beziehen und ein großes Stück an Lebensqualität hinzugewinnen. Einige Wohnungen sind noch verfügbar. Besichtigungstermine können mit dem Eigentümer telefonisch unter 0177-2507935 vereinbart werden.

In der Wernerstraße 32 entstehen momentan 12 attraktive, lichtdurchflutete Wohnungen mit individuellen Grundrissen, optimaler Raumausnutzung und interessantem Energiekonzept F:J. Kurze


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren