Sonntag, 22. Oktober 2017 - 06:51 Uhr | Anmelden

Anzeige

Arnsdorf: Trecker, Laser und ganz viele Rösser

11. August 2017 | Von | Kategorie: Top-Themen, Unterhaltung & Freizeit | | Teilen


Impression vom Arnsdorfer Pferde- und Bauernmarkt. Diese Veranstaltung erfreut sich nicht nur bei der Landbevölkerung großer Beliebtheit. Auch viele Städter kommen gern Fotos: T. Richter-Zippack

Arnsdorf lädt vom 11. bis 13. August zum 26. Pferde- und Bauernmarkt ein / Gaudi-Wettbewerbe.

Arnsdorf (trz). Traditionell am zweiten Wochenende im August herrscht auf der Arnsdorfer Wiese am Sieggraben Hochbetrieb. Dann wird nämlich zum Pferde- und Bauernmarkt eingeladen. Diesmal ist es bereits die 26. Auflage. Vom 11. bis 13. August steht der Ruhlander Stadtteil daher Kopf.
Los geht es am Freitagabend, 11. August, um 21 Uhr mit einer Überraschung. Anschließend folgt die spektakuläre Lasershow, bevor dann zu Titeln der 80er- und 90er-Jahre abgetanzt werden kann.

 

Hufeisenweitwurf

 

Das Markttreiben beginnt am Sonnabend, 12. August, um 10 Uhr. Eine Stunde später beginnen die traditionellen Wettkämpfe. Ab 14 Uhr dreht sich alles um die Pferde. Zudem können sich Interessenten im Gewichtschätzen, im Hufeisenzielwurf sowie bei der Bierrutsche ausprobieren. Die Kinder dürfen sich indes auf Hüpfburg, Ponyreiten und Schminkstand freuen. Am Sonntag, 13. August, gibt es ab 10 Uhr das große Traktorentreffen inklusive Frühschoppen. Der Eintritt ist an allen drei Tagen frei. Natürlich ist auch für das kulinarische Wohl gesorgt.

Es klappert die Mühle am Ruhlander Schwarzwasser, hier im Ortsteil Arnsdorf. Angeschlossen ist eine urige Gastwirtschaft

Auch sonst hat sich in Arnsdorf eine ganze Menge zum Positiven verändert. Jedem sticht sofort die sanierte Ortsdurchfahrt ins Auge. Die Trasse (L 55) wurde noch pünktlich vor der Ruhlander 700-Jahr-Feier im Mai dieses Jahres vollendet. „Anwohner können jetzt wieder ruhiger schlafen“, weiß Bürgermeister Uwe Kminikowski. Zuvor gab es öfter Schrecksekunden aufgrund erheblicher Unebenheiten auf der Fahrbahn. Allerdings mussten Ruhlander und Arnsdorfer lange für diese Baumaßnahme kämpfen.
Apropos Ruhland und Arnsdorf: In den 1970er-Jahren wurde Arnsdorf ins Elsterstädtchen eingemeindet. Das Verhältnis zwischen beiden Orten beschreibt Bürgermeister Kminikowski als „freundliches Miteinander“. Allerdings könnte manchmal die Zusammenarbeit, gerade unter den Vereinen, noch intensiver sein.

 

Starke Wirtschaft

 

Auch die Arnsdorfer Wirtschaft kann sich sehenlassen: 31 Gewerbetreibende sind registriert, darunter eine Gaststätte mit Pension, die Sportgaststätte, mehrere Handwerker und nicht zuletzt der Antikmöbelhandel.
Ein Wermutstropfen soll allerdings nicht verschwiegen werden. Denn in Arnsdorf gibt es kein städtisches Bauland mehr. Wer dennoch in den Ort ziehen möchte, muss dies über private Kontakte versuchen.
Aktuell zählt Arnsdorf genau 716 Einwohner. 371 Frauen stehen dabei 345 Männern gegenüber.

Bernd Engelskircher ist Arnsdorfer Möbelrestaurator mit Leib und Seele. Besonders am Herzen liegt ihm der Erhalt der Seele des jeweiligen Möbelstücks. Die über die Jahre entstandene Patina bleibt erhalten, der Werterhalt steht im Vordergrund. Bernd Engelskircher gilt als erfahrener Restaurator. Viele Leute aus nah und fern bringen ihm ihre Liebhaberstücke in seine Werkstatt und vertrauen dabei auf sein Wissen und Geschick Foto: A.M.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren