Dienstag, 24. Oktober 2017 - 06:05 Uhr | Anmelden

Anzeige

Nicht vergessen: zum Geburtstag von Hildegard Sauer

11. August 2017 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland | | Teilen

Hildegard Sauer widmete sich seit dem Tod ihres Mannes, des Künslters Ernst Sauer, der Malerei

Die Malerin starb im Mai diesen Jahres / Tochter und Freunde erinnern an sie und Ernst Sauer.

Senftenberg (h.) An diesem Sonnabend (12.8.) wäre die Senftenberger Malerin Hildegard Sauer 76 Jahre alt geworden. Sie starb im Mai diesen Jahres. Ihre Tochter, ihr Lebensgefährte der letzten Jahre und Freunde wollen sich an diesem Wochenende an die Künstlerin erinnern. Ihre Werke waren gefragt in Galerien der Gegend und darüber hinaus. Mit kräftigem Pinselstrich malte sie seit Ende der 80er Jahre, und selbst wenn von „Kälte“ und Schmerz in den Bildtiteln die Rede war, leuchten ihre Farben, stellen kraftvoll Rätsel und Wildheit zueinander. Ihr „Pferd“ zählt zu den geheimnisvollen Schönheite der jungen Bildenden Kunst.
Hildegard Sauer, geboren in Lodz, traf 1967 auf den Senftenberger Ernst Sauer, dessen Bronzen in Cottbus, im Seenland und an anderen Orten vertraute Bildkunst sind. Er starb schon 1988, sie bewahrte und verteidigte seinen künstlerischen Nachlass und bewältigte den Verlust nun malend. Sie hatte einst in Halle auf Lehrer in Sport und Geografie studiert, unterrichtete auch und träumte vom Schauspielberuf. Als Mutter zweier Kinder und Frau an der Seite eines vielbeschäftigten Künstlers war sie ausgelastet und wuchs. Die schweren Prüfungen in ihrem Leben sind zu den Gründen ihrer Malerei geworden, der sie seit 1996 freischaffend nachging. Auch an ihrem Geburtstag stiften ihre Bilder Nachdenklichkeit.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren