Samstag, 25. November 2017 - 10:37 Uhr | Anmelden

Anzeige

Forst: Kompetenz und Freundlichkeit

18. August 2017 | Von | Kategorie: Ratgeber | | Teilen

Eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Pflegenden und Pflegebedürftigen sowie genügend Zeit für eine professionelle Pflege sind Symbol für eine angemessene ambulante Versorgung Foto: pexels

Die Ambulante Pflegedienst Sonnenschein GmbH aus Forst bildet auch erstmalig aus.

Forst (jk). Pflegebedürftige Menschen äußern immer häufiger den Wunsch, langfristig in der häuslichen Umgebung verbleiben zu können. Die Gemeinde, die Nachbarschaft und das soziale Umfeld haben positive Auswirkungen auf ihren Gesundheitszustand. Die optimale medizinische und pflegerische Versorgung sollte dabei einem kompetenten Partner anvertraut werden. Alle acht Mitarbeiter der Pflegedienst Sonnenschein GmbH Forst sind examinierte Kranken- oder Gesundheitspfleger oder Altenpfleger, also ausschließlich professionelle Pflegefachkräfte. Neben der Behandlungspflege und den Leistungen der Grundpflege gehören hauswirtschaftliche Versorgung oder die Hilfe bei Aktivitäten zum Angebot. Bei den privaten Angeboten werden weitergehende Betreuungsleistungen wie Begleitung bei Behördengängen oder Arztbesuchen sowie Leistungspakete zur Haushaltshilfe oder der Haustierversorgung angeboten. Auch die Begleitung, Vor- und Nachbereitung von MDK Besuchen zur Begutachtung der Pflegestufe sind wichtige Hilfeleistungen, die das Team des Pflegedienstes übernimmt. Unterstützung bietet das „Sorglos-Paket bei Abwesenheit“. Alltäglichkeiten wie Blumen gießen, Briefkasten leeren, Lüften oder persönliche Sachen ins Krankenhaus bringen werden vom Pflegedienst übernommen. Von großer emotionaler Bedeutung ist auch der sogenannte „Alles-Gut-Einsatz“ – die tägliche Kontaktaufnahme per Telefon oder als persönlicher Kontakt. „Wir möchten eben nicht nur kompetenter Dienstleister sein, sondern auch zur Erhaltung der Lebensqualität und zur Stärkung der Lebenszufriedenheit in vertrauter familiärer Umgebung beitragen. Unsere Klienten fühlen sich gut aufgehoben, weil wir uns trotz der knappen Vorgaben Zeit nehmen, um eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen“, so Manja Rochlitz, die Leiterin des Pflegedienstes. Im Bereich Altenpflege / Krankenpflege gibt es einen steigenden Bedarf an Fachkräften. Die Ausbildung in der Altenpflege ist bundesweit einheitlich durch das Altenpflegegesetz geregelt. Siedauert drei Jahre, kann jedoch auch in Teilzeitform durchgeführt werden und in diesem Fall bis zu fünf Jahre dauern. Weitere Infos dazu gibt es auch auf der 16. Ausbildungsbörse am 23. September in Spremberg. „ Erstmalig bilden wir in diesem Jahr selbst aus – und die Stelle ist bereits besetzt“, freut sich Manja Rochlitz. Der Sonnenschein strahlt also weiter.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren