Donnerstag, 23. November 2017 - 23:17 Uhr | Anmelden

Anzeige

Senftenberg: Eleganter Bogen um Altstadt – See im Blick

25. August 2017 | Von | Kategorie: Senftenberg & Seenland | | Teilen

Der Tierpark Senftenberg wurde im Juni 1931 gegründet. Im Süden der Schlossanlage wurde damals sumpfiges Umland mit Gehegen, Wegen und einigen Volieren gestaltet. Aus Rehen, Damwild, einigen Enten-, Fasanen- und Sitticharten setzte sich damals der Tierbestand zusammen. Heute stellt der Tierpark eine gepflegte Parkanlage mit Gehegen, Volieren und Gebäuden dar
Foto: J. Heinrich

Der Steindamm bildet ein Kernstück von Senftenberg / Straße gibt klares Ziel zum Wasser.

Senftenberg (trz/dk). Der Steindamm gehört zu den schönsten Straßen Senftenbergs. Die Trasse besticht durch ihr an früher erinnerndes Pflaster, zudem durch zahlreiche attraktive Gebäude und nicht zuletzt durch die Lage. Denn der Steindamm führt in einem eleganten Bogen um die halbe Altstadt herum, dann am Schlosspark und Tierpark vorbei bis zum Stadthafen.
Apropos Schloss bzw. Festung: Diesem Ensemble verdankt der Steindamm seine Existenz. Denn im Mittelalter wurde er als Damm an der Schwarzen Elster angelegt. Der Hintergrund: Die Bauerherren wollten verhindern, dass durch dieses Projekt eine Erstürmung der Festung möglich wurde. Ebenso wusste man dadurch ein mögliches Untergraben der Verteidigungsanlage zu verhindern. Heute erstreckt sich zwischen Steindamm und Festung/Schloss der Schlosspark. Ein Teilstück an der Elsterbrücke wurde anno 2016 in „Am Stadthafen“ umbenannt“. Nachfolgend zieht sich der Steindamm weiter in den Ortsteil Buchwalde und mündet in der Buchwalder Straße.
Zurück zum Schlosspark: Die denkmalgeschützte Anlage wurde vor genau 105 Jahren begonnen. Ein Rest des einstigen Schlossteiches ist dabei integriert worden. Allerdings wurde ein nicht unerheblicher Teil trockengelegt. Vor acht Jahren erfolgte die Neugestaltung dieser grünen Lunge. In diesem Zuge enstanden auch die beiden heutigen Teiche. Zudem werden nach und nach Sichtachsen wiederhergestellt. Die markanteste reicht vom Südende des Schlossparks zum mächtigen Turm der Peter-und-Paul-Kirche.
Auch der beliebte Senftenberger Tierpark befindet sich am Steindamm. Anno 2017 jährt sich eine eher traurige Begebenheit zum fünften Mal. Denn im Mai 2012 mussten die Braunbären umziehen. Sie fanden im Schwarzwald eine neue Heimat. Das Bärengehege ist übrigens vor genau 60 Jahren angelegt worden. Die ersten beiden Bewohner hießen „Puppi“ und „Moritz“.
Darüber hinaus zeichnet sich der Steindamm durch mehrere markante Gebäude aus. Dazu gehört natürlich das Amtsgericht. Das Gebäude entstand im Jahr 1910. Es schlug mit einer halben
Million Mark zu Buche. Anno 1995 erfolgte eine umfassende Renovierung. Bermerkenswert ist auch die Jugendstil-Villa Steindamm 4. Das ehemalige Café „Vaterland“ stammt aus den Jahren 1889/1884. Es trug einst die Bezeichnung „Sanssouci“, nach dem Ersten Weltkrieg „Vaterland“. Später waren dort unterschiedliche Institutionen beheimatet.

Das Essen ist authentisch und gibt es zu fairen Preisen. Das Team um Chef Shahzad Akram ist sehr nett und rührig. Für viele seiner Gäste ist es das beste indische Restaurant im Umkreis von Senftenberg Fotos: Denis Kettlitz


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren