Donnerstag, 23. November 2017 - 21:07 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus: Eine Stimme verstummt

1. September 2017 | Von | Kategorie: Forst & Döbern | | Teilen

Frank Schneider Foto: M.K.

Frank Schneider hört als Stadionsprecher auf.

Forst/Erfurt (MB). Frank Schneider wird seine Karriere als Stadionsprecher bei Steher- und Dernyrennen beenden. Nach über 30 Jahren im Radsport ist es für den 39-jährigen Forster an der Zeit, neue Wege zu gehen. Mit neun Jahren kam Schneider zum Radsport. Als kleiner Junge meldeten ihn seine Eltern bei Dynamo Forst an und seitdem gehörte der Radsport zu seinem Leben.
Fasziniert war er von den Steherrennen, zu denen sein Vater ihn stets mitnahm. Als Radrennfahrer verbrachte er seine Jugend in Forst, kurze Zeit an der Sportschule in Cottbus und anschließend beim Berliner Traditionsverein, den Zehlendorfer Eichhörnchen.
Seitdem fuhr Schneider dann ab dem 18. Lebensjahr Steherrennen, gemeinsam mit seinem Freund, dem Forster und ehemaligen Deutschen Steher-Meister, Marcel Möbus. So kann er auf einige Erfolge im internationalen Stehersport zurückschauen. Seine Lieblingsbahn war jedoch immer Forst, wo Frank Schneider auch als Sportlicher Leiter mit Herz die Steherrennen mitorganisierte und für die Verpflichtungen der Stehergespanne zuständig In Erfurt wird Frank Schneider bereits am 15. September das letzte Rennen als Rennbahnsprecher moderieren, in Forst soll es der Pfingstpreis 2018 sein, da wo alles begonnen hat.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren