Sonntag, 24. September 2017 - 19:47 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus: Viele Streicheleinheiten beim Tierpatentag

8. September 2017 | Von | Kategorie: Cottbus | | Teilen

Seinen großen oder kleinen Lieblingen mal ganz nahe sein – das wünschen sich die spendenfreudigen Tierparkfreund beim Patentag, der letztes Wochenende stattfand Foto: J. Heinrich

Dieses Wochenende Familientag bei der Parkbahn Auch nach den Ferien viel Betrieb im Grünen.

Cottbus (hnr.) Direkt in den Gehegen oder an ungewöhnlichen Orten ganz nah bei ihren Lieblingen waren letzten Sonnabend die Tierpaten im Cottbuser Tierpark. Tierpatenschaften haben hier – wie in anderen Zoos – schon eine lange Tradition. Sie helfen dem von der Stadt subventionierten Eigenbetrieb Zoo und sie schaffen eine enge Bindung zum Stammpublikum. Ob 15 Euro jährlich als Pate einer Indischen Stabheuschrecke, 200 Euro für einen Katta, 350 Euro für einen Tapir oder Tiger oder gar 500 Euro für einen Indischen Elefanten – die Paten geben was sie können, und immer öfter sind Patenurkunden ein Geschenk zum Geburtstag oder zum Schulanfang.
Viel zu erzählen hatten die Tierpfleger dieses Jahr bei Karla und Sundali, den beliebten Elefanten, im Lamagehege oder bei der Luchsdame, die sich recht zutraulich zur Schau stellte. Lacher gab es bei „Schlüpferstürmer“, einem Hörnchen, das einer Pflegerin unter der Oberkleidung nahe kam und so seinen Namen weg hatte.
Auch nach den Schulferien haben sich die Einrichtungen im grünen Südosten der Stadt über Besuchermangel nicht zu beklagen. Im Tierpark waren in diesem Jahr trotz Vogelgrippe-Fehlstart ebenso viele Besucher wir im Vorjahr. Sonnabend meinte es das Wetter gut, und so waren die Hälfte der aktuell 160 Paten im Park.
Die Parkbahn, beliebter „Zubringer“ zum Tierpark und nach
Branitz, hat an diesem Sonnabend (9.9.) ab 13 Uhr im Bereich Sandower Dreieck ihr viertes Familienfest. Es gibt Mitmach-Spiele, Gegrilltes und natürlich die beliebten Rundfahrten im ICE oder mit Räuchereffekt im Waggon hinter der historischen Dampflok.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren