Mittwoch, 22. November 2017 - 06:21 Uhr | Anmelden

Anzeige

Guben: Wo das Wasser immer flach war

13. Oktober 2017 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Guben | | Teilen

Antwort A war richtig – Wir hatten in unserer letzten Ausgabe die Badestelle hinter der Gubener Neißebrücke gesucht

Leser erinnern sich an die Badestelle an der Neiße im Gubener Zentrum.

Mehrere Leser haben die richtige Lösung zu unserem Rätselbild gewusst. Dazu gehört auch Walter Bräuer. Er schreibt folgendes: „Das Bild zeigt eindeutig diejenige Stelle, wo die Lubst in die Neiße fließt. Es war schon seit Ende der 1930er-Jahre ein sehr flaches Wasser, das bei den Kinder beliebt war, die dort gebadet haben. Links auf dem Bild sieht man den alten Gubener Jachthafen. In den letzten Jahren konnte ich beobachten, dass auf der polnischen Seite wieder sehr viele Kinder die Neiße an schönen und heißen Tagen als Badeanstalt genutzt haben.“Mehrere Leser haben die richtige Lösung zu unserem Rätselbild gewusst. Dazu gehört auch Walter Bräuer. Er schreibt folgendes: „Das Bild zeigt eindeutig diejenige Stelle, wo die Lubst in die Neiße fließt. Es war schon seit Ende der 1930er-Jahre ein sehr flaches Wasser, das bei den Kinder beliebt war, die dort gebadet haben. Links auf dem Bild sieht man den alten Gubener Jachthafen. In den letzten Jahren konnte ich beobachten, dass auf der polnischen Seite wieder sehr viele Kinder die Neiße an schönen und heißen Tagen als Badeanstalt genutzt haben.“S. Menzel schreibt: „Wir sehen das Gubener Badevergnügen am Neißestrand. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts lockten die Strandfeste Gubener und Gäste an unseren Stadtfluss. Es gab also nicht nur Wein- und Baumflütenfeste, sondern hatte durchaus auch unsere Neiße ihren Reiz. Die Leute suchten Erfrischung in den kühlen Fluten an heißen Tagen. Zudem gab es für die jungen Gubener Schwimmunterricht. Zudem sah man damals hinter der Brücke Fische, die nach Luft schnappten. Es waren schon schöne Zeiten.“Herzlichen Dank allen fleißigen Schreibern aus Guben und Umgebung!


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren