Mittwoch, 22. November 2017 - 06:13 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus: Nächsten Kantersieg eingefahren

20. Oktober 2017 | Von | Kategorie: FC Energie Cottbus | | Teilen

Cottbus schlägt Babelsberg klar mit 4:0 / Spiel verläuft weitgehend friedlich.

Cottbus (trz). Das Wichtigste vornweg: Die Partie zwischen den Cottbusern und den Babelsbergern ist größtenteils friedlich verlaufen. Lediglich einige Babelsberger Chaoten konnten es nicht lassen und zündeten Pyrotechnik. Ansonsten zeigten die Hausherren den Potsdamern ganz klar, wo der Hammer hängt. Mit 4:0 gewannen die Energie-Kicker die Partie und bauten damit ihren Vorsprung an der Tabellenspitze aus.
Zunächst spielten vorwiegend die Cottbuser, Babelsberg hielt mit Kampf dagegen. Allerdings dauerte es noch eine ganze Weile, bis der erste Treffer fiel. Fabio Viteritti schlenzte den Ball ins lange Eck. Es sollte gerade einmal 120 Sekunden dauern, da klingelte es erneut im Babelsberger Netz. Streli Mamba verwertete ein Anspiel von Maximilian Zimmer zur 2:0-Führung. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Lasse Schlüter vor den Augen der gut 7100 Zuschauer völlig verdient auf 3:0.
Die Babelsberger kamen wütend auf den Rasen zurück. Sie stemmten sich mit allen Mitteln gegen die drohende Niederlage. Letztendlich machten ihnen aber die Rot-Weißen einen dicken Strich durch die Rechnung. Die Cottbuser hatten Chance auf Chance. Allerdings klappte es erst in der 56. Minute mit dem nächsten Treffer. Maximilian Zimmer hieß der Schütze aus 25 Metern. Eigentlich sollte Marcelo de Freitas in der 66. Minute zum 5:0 getroffen haben, doch das Tor wurde wegen Abseits vom Referee nicht anerkannt. Letztlich brachten die Lausitzer ihren nächsten Heimsieg sicher ans rettende Ufer.
Nach elf Spieltagen haben die Cottbuser jetzt 22 Zähler auf der Habenseite. Das bedeutet einen Vorsprung von neun Punkten auf den Zweitplatzierten vom BFC Dynamo. Die Lausitzer haben als einzige Mannschaft in der Regionalliga Nordost noch kein Spiel in der laufenden Saison verloren. Das soll übrigens bei der nächsten Partie gegen Union Fürstenwalde so bleiben. Der Vergleich wird am Sonntag, 22. Oktober, um 13.30 Uhr in der Fürstenwalder Bonava-Arena angepfiffen. Die Reifenstädter dürften eine harte Nuss werden, nehmen sie doch den 3. Tabellenplatz ein. Am Sonnabend, 28. Oktober, geht es dann auf heimischem Rasen gegen die Elf des FSV Luckenwalde. Anpfiff im Stadion der Freundschaft ist ebenfalls um 13.30 Uhr.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren