Mittwoch, 22. November 2017 - 06:19 Uhr | Anmelden

Anzeige

Großräschen: Sport treiben am Bahnhof

3. November 2017 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Senftenberg | | Teilen

B war richtig – wir hatten mit der letzten Ausgabe den Bahnhof in Großräschen gesucht

Zughalt in Großräschen wurde sofort erkannt.

Viele Leser haben die Antwort zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Monika Beyer: „Der Bahnhof befindet sich in Größräschen. Mich verbinden damit Kindheitserinnerungen. Ich hatte eine Tante und Cousine in Calau. Wir haben sie des Öfteren als Familie besucht. Ich kann mich an eine Fahrt ganz gut erinnern. Wir waren etwas spät dran. Als wir die Bahnhofstraße erreichten, fuhr der Zug schon ein. Unser Vati ist losgerannt und hat den Schaffner gebeten, auf uns zu warten. Meine Geschwister waren noch klein und konnten nicht so schnell laufen. Meine Mutti und ich zogen sie hinter uns her und kamen abgekämpft auf dem Bahnsteig an. Der Schaffner hat auf uns gewartet, sodass wir am Sonntag pünktlich zum Kaffee bei der Tante den Nachmittag genießen konnten. Als ich älter wurde, bin ich oft allein mit dem Zug zu Besuch gefahren. Ich war immer aufgeregt, dass ich nicht das Aussteigen verpasse. Es ging immer gut.“Viele Leser haben die Antwort zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Monika Beyer: „Der Bahnhof befindet sich in Größräschen. Mich verbinden damit Kindheitserinnerungen. Ich hatte eine Tante und Cousine in Calau. Wir haben sie des Öfteren als Familie besucht. Ich kann mich an eine Fahrt ganz gut erinnern. Wir waren etwas spät dran. Als wir die Bahnhofstraße erreichten, fuhr der Zug schon ein. Unser Vati ist losgerannt und hat den Schaffner gebeten, auf uns zu warten. Meine Geschwister waren noch klein und konnten nicht so schnell laufen. Meine Mutti und ich zogen sie hinter uns her und kamen abgekämpft auf dem Bahnsteig an. Der Schaffner hat auf uns gewartet, sodass wir am Sonntag pünktlich zum Kaffee bei der Tante den Nachmittag genießen konnten. Als ich älter wurde, bin ich oft allein mit dem Zug zu Besuch gefahren. Ich war immer aufgeregt, dass ich nicht das Aussteigen verpasse. Es ging immer gut.“Auch Liane Sauer aus Großräschen hat den Ort auf den ersten Blick erraten: „Das Bild zeigt den schönen Bahnhof von Großräschen. Ein wenig verändert sieht er heute ja aus, aber da ich 3-mal in der Woche im heutigen „Alten Bahnhof“ Sport treibe, war das Rätsel dieser Woche sehr leicht für mich zu lösen.Die richtige Lösung wussten auch Thomas Jacksch aus Senftenberg, Veronika Hain aus Hörlitz, Knut Noack aus Lauchhammer, Walter Trzenschik und Lars Kühn aus Großräschen, Olaf Tempel aus Ruhland.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren