Mittwoch, 22. November 2017 - 06:18 Uhr | Anmelden

Anzeige

Cottbus: Bald nun ist Vorweihnachtszeit

10. November 2017 | Von | Kategorie: Cottbus, Top-Themen | | Teilen

Das Team vom BlütenWERK um Chefin Franziska Käßner präsentiert Kränze und Gestecke in verschiedenen Farben. Publikumsliebling „Balu“ begutachtet gern die Arbeit Foto: Jens Kurze

In den Adventsausstellungen am 19.November geben die Cottbuser Floristen Deko-Anregungen.

Cottbus (jk). Auch wenn in den Supermärkten schon lange weihnachtliche Süßwaren angeboten werden – so richtig weihnachtlich ist uns noch nicht. Und das mit gutem Grund, es ist ja erst November. Aber dennoch läuft die Zeit rasend schnell vorwärts. Noch kündigen wenige Auslagen und Schaufenster die bevorstehende Adventszeit an. Vorweihnachtlich wird es allerdings in den Blumengeschäfte der Cottbuser Innenstadt – es geht mit großen Schritten auf die alljährliche Adventsausstellung zu. Auf den 19. November bereitet sich Marion Nowka, Inhaberin des Blumengeschäftes „Die Lilie – Blumen und Ambiente“ in der Cottbuser Schlosskirchstraße 1, schon seit einigen Tagen intensiv vor. „Am Sonntag heißt es bei uns ab 10 Uhr „Von rustikal bis edelfein verzaubern wir Ihr Weihnachtsheim“ – es wird also einen Mix von diversen Materialien und Pflanzen geben. Die gewohnten Farben Rot, Grün und Gold dominieren. Unsere Kunden finden Blau- und Türkistöne zwar interessant, kaufen aber dann doch eher das Traditionelle“. Kerzen werden den Weg in den Hof der Schloßkirchstraße ausleuchten und der Duft von Glühwein lockt zusätzlich zum Verweilen. Ebenfalls am 19.November öffnen sich die Türen des BlütenWERKs in der Cottbuser Mühlenstraße 14 von 10 bis 16 Uhr zum „Winterwunderland“ – das bedeutet: im ersten Teil der Einrichtung wird die Farbe Weiß vorherrschen, in der Wirkung verstärkt durch silbern schimmernde Effekte. Das gesamte Blumengeschäft ist wieder in mehrere Farbbereiche unterteilt, vom „klassisch“ rot-grün bis „nordisch“ rot-weiß. Hier können sich die Gäste Anregungen für das alljährliche Adventsgesteck mit Kerzen holen oder ungewohnte Arrangements aus Naturmaterial bestaunen. „In diesem Jahr gehen wir aber buchstäblich einen Schritte weiter“, freut sich die Chefin Franziska Käßner, „Unsere Gäste können sich nebenan in der Teestube „Mitten im September“ aufwärmen, Benjamin Lorenz serviert seine wunderbaren Teekreationen, und wir zeigen in diesem schönen Ambiente eine erweiterte Ausstellung mit Werkstücken aus unserer Fertigung.“ Außerdem gibt es eine Adventstombola mit Einkaufsgutscheinen. So gut vorbereitet sollte der ersten Vorfreude auf Weihnachten eigentlich nichts mehr im Wege stehen.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren