Mittwoch, 22. November 2017 - 06:10 Uhr | Anmelden

Anzeige

Ehemaliger Ratsvorsitzender in Guben zu Gast

10. November 2017 | Von | Kategorie: Guben | | Teilen

Am 22. November ist Prof. Dr. Wolfgang Huber zu Gast in der Alten Färberei, um hier zum Thema „Reformation und Freiheit“ zu
referieren Foto: Hannes Lilje-Stiftung, Jens Schulze

Prof. Dr. Wolfgang Huber hält am 22.11. einen Vortrag zum Thema „Reformation und Freiheit“.

Guben (MB). Am Mittwoch, den 22.11.2017, lädt der Ökumenische Stadtkonvent der christlichen Kirchen in Guben zur letzten Veranstaltung in seiner Veranstaltungsreihe zur Wirkungsgeschichte der Reformation ein.
Unter dem Thema „Reformation und Freiheit“ erwarten die Gastgeber Prof. Dr. Wolfgang Huber, Altbischof der Evangelischen Kirchen Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) und ehemaliger Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirchen in Deutschland (EKD).
Die Reformationsbewegung vor 500 Jahren hat mit der Wiederentdeckung der „Freiheit eines Christenmenschen“ (Martin Luther, 1520) ganz wesentlich dazu beigetragen, mit einem neuen Bild von Gott auch ein neues Selbstverständnis des Menschen zu gewinnen. Bischof i.R. Wolfgang Huber, geb. 1942, hat in Heidelberg, Göttingen und Tübingen Theologie studiert und 1966 promoviert. Er ist verheiratet und hat drei Kinder sowie sechs Enkelkinder.
Ausgewählte Etappen seiner Berufsbiografie sind: Professur für Sozialethik in Marburg, Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentages, Professur für Systematische Theologie in Heidelberg, Bischof der EKBO, Mitglied des Rates der EKD und Ratsvorsitzender, Mitglied des Deutschen Ethikrates.
Mit ihm hat der Stadtkonvent für dieses ausgewählte Thema einen ausgesprochen kompetenten Gesprächspartner gewinnen können. Unter Bischof Huber als Ratsvorsitzendem der EKD ist das große Reformprojekt „Kirche der Freiheit“ 2006 gestartet worden. Das Thema „Reformation und Freiheit“ ist somit auch sein Thema. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 22.11., in der „Alten Färberei“ statt und beginnt um 19 Uhr. Eingeladen zu diesem Themenabend sind alle interessierten Bürger der Stadt Guben und der Region. Der Eintritt ist frei. Für die Kosten der Veranstaltung wird am Ausgang um eine Spende gebeten.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren