Mittwoch, 22. November 2017 - 06:09 Uhr | Anmelden

Anzeige

Leitbild für Gubens weiteren Stadtumbau ist beschlossen

10. November 2017 | Von | Kategorie: Guben, Top-Themen | | Teilen

Der Blick von oben zeigt, dass Guben ein hübsches Städtchen an der Neiße ist. Dennoch gibt es viel zu tun beim Thema Stadtumbau. Viele Bürger konnten an der Stadtumbaustrategie mitwirken. Diese ist nun im Rathaus einzusehen Foto: Stadt Guben

Mit Ideen und konkreten Handlungsansätzen sollen Fördermittel eingeworben werden.

Guben (MB). Die Fortschreibung der Stadtumbaustrategie (STUB) 2017 für die Neißestadt ist besiegelt: Gubens Stadtparlament hat das Leitbild auf seiner jüngsten Sitzung im Oktober 2017 mehrheitlich beschlossen. Mit der Verabschiedung des „neuen“ STUB sind die Weichen für den Stadtumbau der kommenden Jahre gestellt.
Das Strategiepapier dient dabei nicht nur als Grundlage des kommunalen Verwaltungshandelns, sondern wird von Ministerien auf Bundes- und Landesebene auch für die zukünftige Bewilligung von Fördermitteln gefordert. „Mit dem Beschluss zur Fortschreibung ist nun einerseits ein kontinuierlicher wie verbindlicher Stadtumbauprozesses und andererseits auch die weitere Akquise von dringend benötigten Städtebaufördermitteln zu dessen Umsetzung gesichert“, erklärt Projektleiterin Carola Huhold, Fachbereichsleiterin für Stadtentwicklung im Rathaus.
Die beschlossene Fassung der fortgeschriebenen Stadtumbaustrategie ist nun dem Landesamt für Bauen und Verkehr in Cottbus zur abschließenden Prüfung vorgelegt worden. Kernaussagen im rund 50-seitigen Fahrplan für den weiteren Stadtumbau sind: Den Stadtumbauprozess in Guben konsequent fortzusetzen, Guben als attraktiven Wohnstandort weiterzuentwickeln, klare räumliche Schwerpunkte und Prioritäten zugunsten der innerstädtischen Stadtteile (Altstadt Ost und West) setzen, außerhalb der Innenstadt lokale Potenziale für die Stadtteilentwicklung nutzen (Wohnpark Obersprucke zu einem kompakten Stadtteil entwickeln), attraktive Wegeverbindungen zwischen den Stadtteilen und nach Gubin schaffen, anziehende Gestaltung innerstädtischer Grünzüge, barrierefreie Gestaltung von Stadträumen und Infrastrukturen, konkrete Beiträge zu Klimaschutz und Klimaanpassung, Investitionsmaßnahmen auf Nachhaltigkeit prüfen sowie Fördermittel akquirieren. Diese und weitere Ideen mit konkreten Handlungsansätzen haben Eingang in die Stadtumbaustrategie gefunden.
Auch die Bürger Gubens waren aufgerufen, über die weitere Umgestaltung der Neißestadt mitzubestimmen. Im Rahmen eines öffentlichen Bürgerforums Ende August hatte die Einwohnerschaft die wichtigsten Herausforderungen und Handlungsansätze konkret mit der Verwaltung und beteiligten Akteuren besprochen. Hintergrund der Fortschreibung der STUB 2017 ist sein bereits 2014 von der SVV als Arbeitsgrundlage verabschiedeter Vorgänger. Diese Strategie war in die Jahre gekommen – die Rahmenbedingungen haben sich geändert und einige Projekte sind bereits realisiert. So hat Guben mit der Fortschreibung nun seine Ziele und Maßnahmen im Stadtumbau an die neuen Anforderungen des nun zusammengeführten Bund-Länder-Programms Stadtumbau Ost und West sowie des Ende 2017 auslaufenden Programms Aktive Stadt- und Ortsteilzentren angepasst.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren