Freitag, 19. Januar 2018 - 18:15 Uhr | Anmelden

Anzeige

Briesker Knappen haben gegen Erkner etwas gutzumachen Die Wochenend-Begegnungen im großen Gesamtüberblick / Letzte Chance für den FSV Lauchhammer für den Anschluss

8. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Sport | | Teilen

Die Wochenend-Begegnungen im großen Gesamtüberblick / Letzte Chance für den FSV Lauchhammer für den Anschluss.

Landesliga Süd. FSV Brieske/Senftenberg (2.) – FV Erkner 1920 (5.). Nach dem verunglückten Auftritt in Guben sind die Knappen auf Wiedergutmachung bedacht. Sie wollen die Erfolgsserie gegen den FV ausbauen. Seit sechs Spielen haben die Gastgeber nicht mehr gegen Erkner verloren und blieben in den letzten drei Spielen gegen den FV ohne Gegentor. Die Gäste, die eine sehr gute Hinrunde spielen, sind aber immer für eine Überraschung gut und hoffen eine Abreise nicht ohne Punktgewinn.
SpVgg. Blau-Weiß 90 Vetschau (6.) – Kolkwitzer SV (12.). Ergebnisoffen präsentiert sich die Partie vom KSV in Vetschau. Konnten die Hausherren die letzten beiden Begegnungen gewinnen, sind die Spiele der Saison 2012 bis 2014 wohl nicht in guter Erinnerung von Vetschau. Viermal kam die Mannschaft von Trainer Jörg Handrick unter die Räder.
Landesklasse Süd. Frühmorgendlich reist der TSV Schlieben in die Briesker Elsterkampfbahn. In schlechter Erinnerung ist dem TSV hingegen der letzte Gastauftritt bei den Knappen, als er im Pokalhalbfinale 2017 ausschied. Mit großer Spannung blicken Landesverband und Polizei nach Großräschen, wenn die IBA-Städter auf die Nachbarn aus Altdöbern treffen und in den letzten Duellen wenig Ruhe neben dem Platz war. Für Eintracht Lauchhammer besteht zu Hause etwas Hoffnung, wenn Eintracht Peitz anreist. Die Gäste wissen aus den letzten beiden Reisen, wie eine Abreise ohne Punkte ist. Zum Spitzenspiel erwartet der VfB Herzberg den SV Döbern und möchte einen der Verfolger auf Distanz halten. Ähnlich geht es dem FSV Rot-Weiß Luckau, der mit einem Sieg sieben Punkte zwischen sich und dem Spremberger SV schieben kann. Zum Elbe-Elster-Duell erwartet der VfB Hohenleipisch die SG Friedersdorf und möchte nach dem Sieg in der Vorwoche auf einen Punkt heranrücken.
Favorisiert geht Spremberg in das Spiel gegen Bad Liebenwerda. Für die Kurstädter wäre ein Punktgewinn ein Erfolg. Zum Kellerduell Vorletzter gegen Letzter kommt es in Drebkau. Der FSV Lauchhammer möchte den letzten Strohhalm greifen, um den Anschluss an die Einheit-Kicker zu schaffen. M. Kloss


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren