Dienstag, 24. April 2018 - 03:15 Uhr | Anmelden

Anzeige

Energie tankt Selbstvertrauen

8. Dezember 2017 | Von | Kategorie: FC Energie Cottbus | | Teilen

Cottbus tritt Sonnabend gegen die TSG Neustrelitz an / Sieg in Altglienicke.

Cottbus (trz). An diesem Sonnabend, 9. Dezember, steht ein kleines Finale im Cottbuser Stadion der Freundschaft an. Nämlich das letzte Regionalliga-Spiel dieses Kalenderjahres. Anschließend ist bis Ende Januar Spielpause. Doch bis es soweit ist, müssen sich die Lausitzer mit der TSG Neustrelitz auseinandersetzen. Anstoß der Partie ist um 13.30 Uhr.
Von der Tabellenkonstellation scheint der Vergleich eine klare Sache zu werden. Cottbus ist Tabellenerster, die Mecklenburger befinden sich dagegen in Abstiegsangst. In der laufenden Saison stehen erst vier Siege und ein Unentschieden, dafür aber zwölf Niederlagen auf der Habenseite. Doch unterschätzen sollten die Gastgeber ihren Gegner keinesfalls.
Randberliner besiegt
Immerhin: In der Auswärtspartie bei Altglienicke am Mittwochabend haben die Cottbuser erneut einen Auswärtssieg eingefahren und damit neues Selbstvertrauen getankt. Die Randberliner wurden mit 2:0 vom eigenen Platz geschickt.
Die Gäste begannen wie die Feuerwehr. Bereits nach wenigen Minuten gab es die ersten Torchancen. Nach knapp einer Viertelstunde klingelte es tatsächlich im Altglienicker Kasten. Fabio Viteritti hatte zum 1:0 eingeschoben.
In der Folge bleiben die Cottbuser die spielbestimmende Mannschaft. Besonders bei Standardsituationen mussten die Gastgeber höllisch aufpassen. Nur kurz vor der Halbzeit musste sich FCE-Torhüter Avdo Spahic ganz lang machen, um den Ausgleich zu verhindern.
Erneut Viteritti
Nach der Pause gab es einen Doppelwechsel bei den Cottbusern. Trainer Claus-Dieter Wollitz brachte Streli Mamba und Marcelo de Freitas für Gabriel Boakye und Paul Gehrmann in die Partie. Erneut war es aber Fabio Viteritti, der in der 72. Minute mit seinem Treffer den Sack zumachte.
Die 47 Punkte aus 17 Regionalliga-Partien stellen eine neue Bestmarke der Lausitzer Kicker dar. Noch nie wurden während einer Saisonhälfte so viele Punkte eingefahren. So darf es auch in der zweiten Hälfte, dann im Jahr 2018, gern weitergehen und mit dem Aufstieg in die 3. Liga gekrönt werden. Die vielen Fans würden es sich jedenfalls sehr wünschen.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren