Donnerstag, 24. Mai 2018 - 17:33 Uhr | Anmelden

Anzeige

Kein Winterschlaf fürs Handwerk

8. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Cottbus | | Teilen

Jana und Frank Gerber präsentieren zur Weihnachtszeit nicht nur Gänsebraten, sondern auch Deftiges und Zartes mit den beliebten eigenen Gewürzmischungen Fotos: J.Kurze

Auch in der Weihnachtszeit ist viel zu tun im Cottbuser Osten.

Cottbus (jk). Was haben der weihnachtliche Gänsebraten und ein funkelndes Auto gemeinsam? Richtig – beide sorgen für glänzende Augen, nicht nur zur Weihnachtszeit. Aber der Reihe nach.
Nicht nur die Dekoration im Schaufenster des Fleischerfachgeschäfts Gerber in der Sandower Hauptstraße 21 deutet auf die Weihnachtszeit hin, sondern auch die großen Plakate an der Wand hinter dem Verkaufstresen: „ Jetzt Weihnachtsbraten vorbestellen -auf Wunsch auch gebraten“.
Hier kennt man sich, auch zum Mittagstisch herrscht hier Kleinstadt-Atmosphäre, viele treue Kunden nutzen diese Gelegenheit zu einem Schwätzchen. „In unserem Familienunternehmen bieten wir nicht das tägliche Einerlei an Wurst. Vielmehr gibt es spezielle Wurst sowie Salami und Schinkensorten, deren Anfertigung unter Berücksichtigung bestimmter Gewürze erfolgt“, so Inhaber Frank Gerber. „In der Weihnachtszeit werden bei uns Enten und Gänse als Teilstück oder komplett angeboten. Erweitert wird unser Angebot saisonbedingt durch Wild, welches aus der Region kommt, zum Beispiel ein leckerer Wildwickelbraten oder eine saftige Rehkeule zum Abbraten im Stück“. Natürlich sind auch wieder „Gerber’s Weihnachtsbratwurst“, gewürzt nach schlesischer Art, und die Gänsebratwurst im Angebot. Hat schon mal jemand die Salami mit Wacholder-Gewürz probiert? Lecker! „ In diesem Jahr fallen die Feiertage ja so aus, dass die ganze Familie das Essen gemeinsam zubereiten kann – ein Trend, der immer mehr Beliebtheit findet. Aber wenn man die Zeit lieber zum Spaziergang nützen möchte: wir bieten neben den zarten Wiener Würstchen zum Heiligabend auch frisch zubereiteten Kartoffelsalat an.“ Auch kleine kulinarische Präsente zum Beispiel für Firmenweihnachtsfeiern oder statt süßen Leckereien werden hier nach Kundenwunsch angefertigt. Übrigens: das Fleischerfachgeschäft Gerber kann auf fast 190 Jahre Familientradition verweisen. Damit das Geschäft auch eine Zukunft hat werden weiterhin Praktika und Ausbildungsplätze angeboten, verriet mir Frank Gerber.
Im Gewerbegebiet Dissinchen haben Stefan Reich und Tobias Guder seit Juni 2017 ihr Domizil. In der Werner-von-Siemens-Straße 13 finden sich gleich zwei Firmenlogos an der Eingangstür : Wintec Autoglas und LackPräsenz. Was hat es damit auf sich?
„Wir wollen dem Kunden ein Rundum-Sorglos-Paket anbieten, wenn es um Scheiben oder Lackarbeiten am Fahrzeug geht“, so Lackierermeister Stefan Reich. „ Wir bringen unsere jahrelangen Erfahrungen ein und möchten unseren Kunden ein gutes Gefühl bei der Absprache geben, vielleicht etwas familiärer und persönlicher als anderswo. Bei Glasschäden oder Steinschlagschäden kann der Kunde entweder direkt in die Werkstatt kommen – oder er ruft an, und wir kommen zu ihm.“ Ein Hol- und Bringservice oder ein kostenfreier Ersatzwagen werden garantiert. Getreu dem Motto „Reparatur vor Austausch“ wird der Geldbeutel geschont. Steinschlagreparaturen bis zum Durchmesser einer 2-Euro Münze werden direkt durchgeführt – die komplette Scheibe wird nur gewechselt, wenn es aus sicherheitstechnischen Gründen erforderlich ist. Auch die Abwicklung der Formalitäten mit der Versicherung übernimmt das Team direkt, denn als WINTEC-Partnerbetrieb sind sie Schadenspartner vieler Versicherungen.
Unter dem Namen LackPräsenz werden in der großen Halle Lackierungen nach Unfallinstandsetzungen durchgeführt. Die meisten Aufträge kommen vom Autohäusern und Werkstätten aus der Region, von der Komplettlackierung bis zu Ausbesserungsarbeiten. Aber auch Privatkunden wenden sich mit kreativen Ideen zunehmend an das Team. „Es kann nahezu alles lackiert und beschichtet werden – egal, ob es ein Fahrzeug oder ein Dekorationsobjekt ist, und auch unabhängig vom Untergrund.“, so Tobias Guder. Im behaglich eingerichteten Empfangsbereich können bei einem Kaffee auch gemeinsam Ideen entwickelt und auf die Machbarkeit geprüft werden – einfach mal vorbeikommen!


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren