Montag, 22. Januar 2018 - 21:09 Uhr | Anmelden

Anzeige

Vier Tage ist der Adventszauber an der Stadtkirche heimisch

8. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Forst & Döbern | | Teilen

Die Forster Stadtkirche ist ab kommenden Donnerstag wieder Zentrum des weihnachtlichen Markttreibens in der Neißestadt. Zahlreiche Händler und vor allem ein großes Programm mit vielen Akteuren aus der Region wurde auf die Beine gestellt Fotos: M.K.

Forster Weihnachtsmarkt lockt vom 14. bis 17. Dezember / Verkausfsoffen am 17. Dezember.

Forst (mk). Ob Groß oder Klein: viele Forster sind auch in diesem Jahr in das Programm des Forster Weihnachtsmarktes eingebunden. Durch dieses Engagement aus der Region ist es wieder möglich, vier Tage lang, den Zauber des Weihnachtsmarktes zu erleben. Weihnachtlich- kulinarische Köstlichkeiten, Markttreiben, Geschenkartikel, lodernde Weihnachtsfeuer, Musik und stimmungsvolles Ambiente- das sind die Grundzutaten für den Adventsmarkt in der Rosenstadt. Der Forster Weihnachtsmarkt öffnet vom 14. bis 17. Dezember seine Türen und lädt alle Forster und Gäste aus nah und fern zu einem Bummel rund um die Stadtkirche St. Nikolai ein. Täglich von 14 bis 20 Uhr kann man hier „Weihnachtsduft“ schnuppern, Köstlichkeiten naschen oder kleine Geschenke kaufen. An allen Tagen und Öffnungszeiten wird auf der Weihnachtsmarktbühne mit überdachtem Zuschauerbereich ein umfangreiches buntes Programm geboten, mit täglichen Highlights um 18 Uhr (siehe Programm). Wer das Flair des Marktes nutzen möchte, um ein Weihnachtsgeschenk zu kaufen, kann am verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr genug Zeit, sich in der Innenstadt umzuschauen. Auch die Touristinformation der Stadt hat hier ein paar gute Geschenkideen. Zum Rahmenprogramm gehört der tägliche Besuch des Weihnachtsmannes um 15 Uhr. Auf die Kinder wartet in diesem Jahr wieder der Weihnachtszoo und Ponyreiten sowie ein Kinderkarussel. Zudem ist eine Märchenausstellung zu bewundern, die von Kitas und Horten gestaltet wurde. Ein Naturmobil lädt zum Staunen und Entdecken ein. Ab 17 Uhr lodert täglich das Weihnachtsfeuer um das Stockbrot knusprig zu backen.
Wer die Stadt mit einem Kremser erkunden möchte, hat dazu am Samstag wie Sonntag ab 15 Uhr Gelegenheit. Start ist an der Stadtkirche. Die Kirche selbst öffnet für Filmvorführungen, weihnachtliche Meditation und Orgelspiel. Donnerstag und Sonntag ist sie von 16 bis 18 und am Freitag und Samstag von 16 bis 19 Uhr geöffnet.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren