Montag, 22. Januar 2018 - 21:10 Uhr | Anmelden

Anzeige

Forst: Schwimmhalle glänzt im Jahr 2020 wieder

15. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Forst & Döbern | | Teilen

Im April 2018 beginnt die millionenschwere Sanierung der Forster Schwimmhalle. Es wird mit einer eineinhalbjährigen Bauzeit gerechnet, sodass der Badespaß im Jahr 2020 hier wieder viele Gäste locken kann Foto: Mathias Klinkmüller

Stadt Forst schaut auf viele Bauprojekte 2017 zurück und hat im kommenden Jahr viel vor.

Forst (mk). Am Jahresende lohnt es sich, zu schauen, was sich in Forst in diesem Jahr getan hat. Heike Korittke von der Bauverwaltung zählt die wichtigsten abgeschlossenen Baustellen auf und gibt einen Ausblick auf das kommende Jahr. Eines der größten Projekte war die Kita Waldhaus, in der die Kinder diese Woche einezogen sind. Vom Spielplatz über die Außenanlagen fand hier eine umfangreiche Komplettsanierung statt. Über neue Gruppen- und Sanitärräume freuten sich auch die Kleinen der Kita Kinderland.
Eine neue Außenanlage ist in der Kita Fröbel entstanden. Anfang dieses Jahres konnte auch die Turnhalle in der Bahnhofstraße eingeweiht werden. Hier fand eine komplette Innensanierung ihren Abschluss. Der Forster Rosengarten erhielt einen Spätausgang an der Wehrinselstraße. Viele Rathaus- und Stadtbibliothekbesucher freuten sich auch über die neuen Stellplätze auf dem Lindenplatz. Die Bauarbeiten in der Spremberger Straße gehen gut voran. Bis zur Wehrinselstraße wurden Teilabschnitte bereits freigegeben. Fertigstellung ist für April 2018 vorgesehen. Bei einem milden Winter eventuell auch schon Ende Januar kommenden Jahres. Auf jedem Fall finden noch in diesem Jahr die Bauarbeiten an der Mühlenstraße ihren Abschluss. Bauarbeiten am Mühlgrabenweg wurden bereits begonnen und dauern noch bis in das nächste Jahr hinein. Auch die selbstgesetzten Ziel eine klimaneutrale Stadt zu werden, ist Forst wieder einen Schritt näher gekommen. Hierfür wurden 250 000 Euro investiert, um die Straßenbeleuchtung auf LED-Beleuchtung umzustellen. Zudem konnte das Integrierte Stadtentwicklungskonzept fortgeschrieben werden, in dem noch weitere Maßnahmen etwa in Schulen oder Kitas oder an Straßen ihren Niederschlag fanden.
Im kommenden Jahr gehen die Arbeiten an der Hochstraße mit dem Pestalozziplatz und der Gubener Straße weiter. Dieser Bereich ist derzeit gesperrt. Ebenfalls im kommenden Jahr soll das neue Dorfgemeinschaftshaus in Groß Jamno stehen. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen. Mit Vorfreude blicken die Forster im Jahr 2018 auf einen lang ersehnten Baustart: Die Schwimmhalle wird ab April 2018 dank Fördermitteln aus dem Bund komplett saniert. Die Baugenehmigung wurde bereits eingereicht. Ausgegangen wird von einer eineinhalbjährigen Bauzeit, sodass die neue Halle voraussichtlich im Januar 2020 und somit noch vor dem Flughafen BER (Herbst 2020) eröffnet wird.
Für 2018 vorgesehen ist auch die Ausstattung der Grundschule Mitte mit einem Aufzug. Auch auf eine neue Schulinfrastruktur für die Grundschule Keune wird geschaut. Ebenfalls in Planung ist die Sanierung der Skurumer Straße für kommendes Jahr. Zudem läuft noch ein Förderantrag für den Rosengarten. Geplant ist hier die Schaffung eines Hauses zur Überwinterung von Pflanzen und eine Unterstellmöglichkeit am Edelrosenbeet. Auch der Bungalow am Eingangsbereich soll für ein neues Gebäude weichen. An diesem Organisationspunkt soll auch eine Tafel angebracht werden, um zu erfahren, was im gesamten Parkverbund los ist.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren