Mittwoch, 17. Januar 2018 - 02:17 Uhr | Anmelden

Anzeige

Kreistag ist für Kolkwitz-Schule

15. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Cottbus | | Teilen

SPN-Abgeordnete geben grünes Licht für neue Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe.

Kolkwitz (mk). Eine Schule für Kolkwitz – dafür wurde in den vergangenen Jahren gerungen. Einer der größten Streiter hierfür ist Gerd Bzdak, Gemeindevertreter und Mitglied der Projektgruppe „Wiederöffnung der Kolkwitzer Schule als Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe“. „Ich weiß, dass heute bei einigen Eltern die Sektkorken knallen“, sagt er am Donnerstag. Einen Tag zuvor hatte sich der Kreistag für Kolkwitz als neuen Standort für eine solche weiterführende Schule mehrheitlich entschieden. Hintergrund war, so Gerd Bzdak, dass Schüler aus dem Landkreis bei der Bewerbung für Cottbuser Schulen, sowohl bei der Gesamtschule als auch am Pückler-Gymnasium, benachteiligt worden seien. „Es geht um Chancengleichheit bei der Bildung“, betont der Gemeindevertreter. Ob es 2018 wirklich losgehen kann, da ist Gerd Bzdak noch skeptisch. „Da muss man es wollen und es wollen nicht alle“, sagt er und verweist damit auf die Kreis-SPD, die sich gegen den Standort Kolkwitz und für die Makkarenkostraße in Cottbus ausgesprochen hatte. Nun wartet der Kreis auf eine schnelle Genehmigung durch das Bildungsministerium. Denn Ende Januar müssten sich die Eltern für die Kolkwitzer Schule bereits entscheiden. Landrat Harald Altekrüger spricht von einem „sportlichen Zeitplan“. Dennoch ist er optimistisch, dass die neue Schule zum Schuljahr 2018/19 mit vier bis fünf Zügen in der 7. Klasse und mit zwei Zügen in der 11. Klasse starten kann. Die Schule soll in der Nähe des Kolkwitz-Centers
gebaut werden. Kosten:
20 Millionen Euro.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren