Dienstag, 24. April 2018 - 03:15 Uhr | Anmelden

Anzeige

Damals war’s Guben: Einst Gubens Villenviertel

22. Dezember 2017 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Guben | | Teilen

Antwort A war richtig – Wir hatten in unserer letzten Ausgabe die Straße Grüne Wiese in Guben gesucht

Leser erinnern sich an die Straße Grüne Wiese im Zentrum der Stadt.

Mehrere Leser haben die richtige Lösung zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehören auch Bärbel und Walter Koschack. Sie schreiben folgendes: „Der Fotograf stand auf der Jungfernbrücke, er blickte nach links in die Grüne Wiese und nach rechts in die Haagstraße. Oben geradeaus war die erste Erhöhung über der Neiße – Sansousee und Kaminsky-Berg. Rechts das schöne Haus war die Nr. 2, Grüne Wiese, es gehörte dem Kaufmann Paul Wolf. Darin wohnten angesehene Bürger, unter anderem der Bürgermeister bis 1933 (Hermann Sachse). Das Foto wurde vor 1928 aufgenommen, denn das Parkhotel Nr. 4 fehlt noch (erbaut 1929). Anno 1892 hatten die Stadtverordneten beschlossen, die Grüne Wiese als Straße auszubauen. So entstand nach und nach eine Prachtstraße von Guben. Es haben viele betuchte Kaufläute, Ärzte und Beamte dort Villen gebaut. Städtische Einrichtungen, Hotel, sowie Banken und Schulen folgten. Jedes der Häuser ist einzigartig. Sie vertreten diverse Architekturrichtungen und sind die Wiederspiegelung des Geschmacks der Eigentümer und der Baukunst der Erbauer. Die Neiße, die herrlichen Häuser und das viele Grün, zeugen noch heute davon, zumal der Krieg einiges verschont hat. Drei Treppen führen in die höher gelegenen Teile Gubens und in die Gubener Berge.“
Franz Bergmann schreibt: Es handelt sich um die Grüne Wiese im Herzen von Guben. Sie gehörte einst zu den reizvollsten Straßen der Neißestadt. Im Krieg wurde dort vieles zerstört, manches hat sich auch erhalten. Heute befindet sich die Straße im polnischen Teil der Stadt, also östlich der Neiße.“


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren