Freitag, 25. Mai 2018 - 09:09 Uhr | Anmelden

Anzeige

Licht an!

12. Januar 2018 | Von | Kategorie: Mobil & Kfz | | Teilen

Schlechte Sicht ist besonders gefährlich.

Region (txn). In der dunklen Jahreszeit kommt es häufig zu Unfällen, weil die Beleuchtung an Autos nicht richtig funktioniert. Vor allem bei Regen oder Schneetreiben ist defektes Licht am Pkw gefährlich. Eine funktionierende Beleuchtung am Fahrzeug ist nicht nur vorgeschrieben, sondern dient auch der eigenen Sicherheit. Empfehlenswert ist ein Licht-Test in einer Werkstatt. Dabei werden Fern-, Abblend- und Tagfahrlicht sowie Blinker, Nebel- und Bremsleuchten überprüft und richtig eingestellt. In Deutschland ist das Tagfahrlicht zwar noch keine Pflicht, erhöht aber die Sicherheit auf jeden Fall. Woran ebenfalls gedacht werden sollte: Tagfahrleuchten befinden sich nur vorn am Auto. Bei schlechten Sichtverhältnissen und beginnender Dämmerung daher immer das Abblendlicht einschalten, um vom nachfolgenden Verkehr besser gesehen zu werden. Zu den häufigsten Unfallursachen im Straßenverkehr gehören Fehler beim Überholen, Abbiegen oder Anfahren. Auch falsches Verhalten gegenüber Fußgängern oder Zweiradfahrern ist laut Statistischem Bundesamt für viele Unfälle verantwortlich. Häufig ist der Grund eine scheinbare Banalität: schlechte Sichtverhältnisse durch schlierige Scheiben oder Spiegel. Fensterscheiben sollten daher regelmäßig von innen und außen gereinigt werden. Nach dem Putzen der Spiegel unbedingt darauf achten, dass sie wieder richtig eingestellt werden. Das mag vielen selbstverständlich erscheinen, wird in der Praxis aber immer wieder vergessen. Außerdem sollte das Wischwasser gerade im Winter stets einsatzbereit sein. Denn damit hält man die speziell auf Autobahnen oft und sehr schnell salzverschmierte Frontscheibe sauber. Ist das Scheibenwasser erst gefroren oder streikt die Waschdüse, geht gar nichts mehr. Wenn das Wischwasser in der Innenstadt einfriert, kann man als Sofortmaßnahme immerhin in die nächste Tiefgarage fahren, dort ist es gerade in den unteren Etagen meistens deutlich wärmer als draußen, und die Leitungen tauen wieder auf. Am besten verwendet man destilliertes oder mit handelsüblichen Haushalts-Wasserfiltern gereinigtes Wasser, so vermeidet man auf Dauer Kalkablagerungen in den Zuleitungen und Scheibenwaschdüsen.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren