Montag, 23. April 2018 - 05:49 Uhr | Anmelden

Anzeige

Hosena – Leben mit der Baustelle

13. April 2018 | Von | Kategorie: Region, Senftenberg & Seenland | | Teilen

In den komplexen Ausbau der Ortsdurchfahrt L58 werden über 4 Millionen Euro investiert

 

Seit 2004 fühlen sich die Kinder in der Kita „Bienenschwarm“ pudelwohl. Das Kita-Konzept legt besonders viel Wert auf die Naturverbundenheit

 

Hosena ( am/jk). Der Ortsteil Hosena liegt südlich des Senftenberger Sees. Gemessen an der Einwohnerzahl ist Hosena mit rund 1 700 Einwohnern der zweitgrößte Senftenberger Ortsteil. Hosena gilt neben der Kernstadt als der Wirtschaftsmotor Senftenbergs. Derzeit sind Rathausangaben zufolge 93 Unternehmen tätig. Die mit Abstand größte Firma ist die Züblin Stahlbau GmbH mit rund 400 Beschäftigten. Deren Produkte sind auch weit über die deutschen Grenzen hinaus begehrt. Mehr noch: Die Züblin-Geschäftsführung unterstützt das Senftenberger Theater. Darüber hinaus gibt es in Hosena viele kleinere Unternehmen, die einen ausgewogenen Branchenmix bilden. Alle Gewerbegebietsflächen sind zu 100 Prozent ausgelastet. ,,In Hosena findet man alles, was man braucht, um sich als Familie wohl zu fühlen‘‘, so Ortsvorsteher Hagen Schuster. „ Zwei Kitas, eine Grundschule mit moderner Sporthalle und tollem Kunstrasenplatz, ein eigener Bahnhof, ein NP Markt direkt im Ortskern, es gibt eine Sparkassenfiliale, Post, Apotheke, Autowerkstatt….sogar ein Waldbad, welches seit kurzem einen neuen Betreiber hat“. Natürlich bestimmt der Ausbau der L58 seit geraumer Zeit das Leben im Ort maßstäblich mit, und das wird auch noch eine ganze Weile so bleiben. „ Aber trotz der Unannehmlichkeiten ist der Bau ein Glücksfall für den Ort, da auf Grund hoher Förderzuschüsse der Eigenanteil der Anlieger sehr gering ausfallen wird.“, weiß Hagen Schuster. In naher Zukunft soll der Neubau des Feuerwehrgebäudes beginnen. Die Vorbereitung der 600 Jahr Feier in 2020 laufen bereits auf Hochtouren: aktuell beteiligen sich schon 10 ehrenamtliche Helfer am Festkomitee. Geplant sind ein großer Festumzug und diverse Feierlichkeiten. Zudem sind Renovierungsarbeiten am Dach und Fassade der Sporthalle zu Beginn 2019 geplant. In Sichtweite hingegen ist das beliebte Hexenfeuer am 30. April am Gleisdreieck, das wieder vom Dorfclub Germania Hosena e.V. organisiert wird. Hier bringen sich zurzeit 24 ehrenamtliche Helfer aktiv ein und freuen sich natürlich stets über weitere Aktive. Am 1. Mai gibt’s dann das stimmungsvolle Derby der 1. Männer in der Kreisklasse zwischen Hosena und Hohenbocka, bei dem erfahrungsgemäß etwa 300 Zuschauer richtige Volksfeststimmung aufkommen lassen. Was wünscht sich der Ortsvorsteher momentan? Hagen Schulz überlegt kurz – dann sagt er:„ Ganz toll wäre ein taffer Gastronom, der mit einer packenden Idee den alten Gasthof wieder zum Leben erweckt“.

 

 


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren