Montag, 21. Mai 2018 - 11:04 Uhr | Anmelden

Anzeige

Unterwegs mit Tablet und über 230 PS

27. April 2018 | Von | Kategorie: Cottbus | | Teilen

Eric Domaschke ist nach fundierter Ausbildung bei „REINERT Logistics“ seit einem Jahr mit seinem blauen LKW auf Achse Fotos: Bernd Weinreich

Die Digitalisierung wurde beim „Tag der Logistik“ bei „REINERT Logistics“ in Cottbus erlebbar.

Cottbus (bw). Wer kennt nicht die blauen LKW’s mit der Aufschrift „REINERT Logistics“. Sie gehören in ganz Europa zum Straßenbild und transportieren mit unterschiedlichen Aufbauten und Ladekapazitäten vom Kühl- und Schüttgut bis zu Europaletten mit wertvollen Frachten alles, was seine Empfänger auf der Straße erreichen muss. Dabei sind mehr als 1 100 Kraftfahrer mit 770 Lastern „auf Achse“, um pünktlich beim Kunden anzukommen.
Seit 2016 hat das größte Logistik-Unternehmen der neuen Bundesländer seinen Firmensitz in Cottbus. In der Leitstelle werden Auslastung, Einsatz und Transportlogistik geplant und die europaweiten Kundenaufträge koordiniert. Damit können die Arbeitsbedingungen für die Fahrer optimiert und die Transportleistungen effektiver werden.
„Wir freuen uns über jeden, der bei uns ‚auf Achse’ sein will. Die entsprechenden Ausbildungskosten können durch die Agentur für Arbeit und von uns übernommen werden“, so Geschäftsführer
Stephan Opel. „Unser heutiger ‚Tag der Logistik’ verdeutlicht unser Bemühen, die Weiterentwicklung des Berufsbildes ‚Berufskraftfahrer’ zu zeigen. Wir haben auf jedem Fahrzeug ein Tablet mit zahlreichen Applikationen für die tägliche Arbeit und unsere REINERT-Piloten erhalten eine fundierte Ausbildung mit besten Einsatzmöglichkeiten“, so Stephan Opel. René Reinert, geschäftsführender Inhaber, ergänzt: „Unsere Branche ist dabei, ihr Image zu verbessern. Dazu wollen auch wir beitragen, indem wir die Digitalisierung als Herausforderung an unsere Mitarbeiter ansehen und allen Bewerbern günstige Ausbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten bieten.“
Davon schwärmt auch Eric Domaschk. „Nach einer soliden Ausbildung wurde ich sofort übernommen und fahre seit einem
Jahr einen richtig ‚Großen’. Das war schon immer mein Wunsch.“ Sein Berufsbild beinhaltet heute weit mehr, als nur am Steuer zu sitzen. Längst hat die Digitalisierung jedes LKW-Cockpit erreicht. „Das macht meinen Job auch so interessant und lohnenswert“, so Eric Domaschke.
Heinz-Wilhelm Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Cottbus, Müller erklärte: „Die positive Entwicklung der Querschnittsbranche Logistik ist für den erfolgreichen Strukturwandel in der Lausitz unabdingbar. Die Nachfrage ist groß.“ Derzeit sind im Arbeitsamtsbezirk Cottbus 70 Ausbildungsplätze gemeldet.
Für Berufseinsteiger bietet
REINERT Logistics gute Voraussetzungen, bald in einem der
digital vernetzten Fahrerhäuser den Sicherheitsgurt anlegen zu können. Der Beruf des Kraftfahrers hat also auch in Cottbus eine Zukunft.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren