Sonntag, 20. Mai 2018 - 12:13 Uhr | Anmelden

Anzeige

Freud und Leid um die Stadiontickets

11. Mai 2018 | Von | Kategorie: FC Energie Cottbus | | Teilen

Keine Karten mehr für das Aufstiegs-Heimspiel von Energie Cottbus.

Cottbus (MB). „Der absolute Wahnsinn“, schreibt Energie Cotbus auf seiner Vereinshomepage – „Wir alle haben uns eine „Volle Hütte“ für das Rückspiel in der Relegation zum Aufstieg in die
3. Liga gewünscht. Tatsächlich ist der Fall nach nur fünf Verkaufstagen bereits eingetreten. Diese überwältigende Nachfrage war zu hoffen, aber so nicht zu erwarten. Bereits zum exklusiven Verkauf für Mitglieder- und Dauerkartenbesitzer, der am 3. Mai gestartet wurde war die Nachfrage immens hoch. Am ersten Vorverkaufstag wurden bereits 9 000 Tickets abgesetzt und es ging ähnlich turbulent weiter. Nach dem Heimspiel gegen die VSG Altglienicke und somit dem vierten Verkaufstag, lag der Stand bei knapp 13 000 Tickets und das uferte ab Montag früh ins Grenzenlose aus. In unseren über 40 Vorverkaufsstellen gab es unglaubliche Schlangen, besonders auf dem Altmarkt am Fanshop beim Wochenkurier Cottbus zeigte sich das Bild deutlich. Zudem griffen parallel viele Fans online zu, so dass nach 90 Minuten und damit einer Spiellänge der symbolische Abpfiff ertönte. Auch das Ticketsystem war wohl zeitweise überlastet, so dass nicht stetig ein Zugriff möglich war. Nach Schätzungen lagen die Nachfragen insgesamt wohl im Bereich 25 000 bis 30 000 Kartenwünschen. Diesen Ansprüchen wird das Stadion der Freundschaft allerdings nicht gerecht, so dass zwangsläufig Fans leer ausgingen. Das tut uns natürlich leid.
Wir vermelden demnach offiziell einen ausverkauften Heimbereich.“ Der Verein bittet die Fans, nicht bei dubiosen Händlern die bereits zu Wucherpreisen angebotenen Tickets zu kaufen. Das Spiel wird im rbb übertragen. Bei Energie Cottbus wird über ein Public Viewing nachgedacht, die technischen und rechtlichen Voraussetzungen werden geprüft.


| Teilen |

Anzeige

Schreibe einen Kommentar


Das könnte Sie auch interessieren