Mittwoch, 20. Juni 2018 - 23:16 Uhr | Anmelden

Anzeige

Archiv für Oktober 2011

Polizei sucht die Nähe

Kommentar | 29. Oktober 2011 | Von | Kommentare deaktiviert für Polizei sucht die Nähe
Polizei sucht die Nähe

Die neue Brandenburger Polizeireform nimmt in der Lausitz Konturen an. Am Donnerstag eröffnete Innenminister Dietmar Woidke (SPD) das neue gemeinsame Dienstgebäude der Polizeidirektion Südbrandenburg ­sowie der Polizeiinspektion Cottbus/Spree-Neiße. Damit ist Cottbus einer von vier neu geschaffenen Direktionsstandorten im Land. Mit neuem Dienstsitz in der Lausitzmetropole rückt die Polizei wieder stärker zum Ort des Geschehens. Regionale Dinge, die zuvor in Frankfurt oder Potsdam entschieden wurden, sollen
[mehr…]



Cottbus: Hotel Lausitz im Jahre 1981

Bilder aus dem alten Cottbus | 29. Oktober 2011 | Von | Kommentare deaktiviert für Cottbus: Hotel Lausitz im Jahre 1981
Cottbus: Hotel Lausitz im Jahre 1981

Feine Bar und 214 Zimmer darüber / Aufnahme vom Berliner Platz mit Hotel Lausitz im Jahre 1981 Unser Rätselfoto hat viele Erinnerungen geweckt. So schreibt Bernd Trewik: „Ein sehr vertrautes Motiv vom HO-Hotel Lausitz, eröffnet am 18. Juli 1970, mit einer Zimmerkapazität von 214. Das Bild wurde 1981 aufgenommen, weil die Stadthalle schon eröffnet ist (3.10.1975) und 1969 noch kein Lada in Cottbus zu sehen
[mehr…]



Guben: Zweieinhalb Kilometer mit der Bahn

Bilder aus dem alten Guben | 29. Oktober 2011 | Von | Kommentare deaktiviert für Guben: Zweieinhalb Kilometer mit der Bahn
Guben: Zweieinhalb Kilometer mit der Bahn

Apotheke zeigt seltenen Giebel / Zeit der Aufnahme recht genau ermittelt Die wunderbare Karte aus dem Bestand von Karl Heinz Schlodder brachte nicht nur Straßenbahn-Liebhaber zum Träumen. Arno Wende schreibt: „Die Straßenbahn war eine Augenweide. Die Stadtwerke haben mit dem Nachbau einer solchen Bahn deutlich gemacht, mit welchem Aufwand und welcher Liebe zum Detail diese Bahnen geschaffen wurden. Die Straße selbst müsste damals Bahnhofstraße geheißen
[mehr…]



Spremberg: Idylle am Georgenberg

Bilder aus dem alten Spremberg | 29. Oktober 2011 | Von | Kommentare deaktiviert für Spremberg: Idylle am Georgenberg
Spremberg: Idylle am Georgenberg

Rätselfoto zeigt Spazierwege am Südhang Hans-Joachim Nevoigt schreibt: „Zu sehen ist ein Blick auf die alten Spazierwege am Südhang des Georgenberges oberhalb der Wiesengasse. Hier unten war mal die Gärtnerei Zeiske. Der dazugehörige Blumenladen war im Mittagschen Haus (heute Volkssolidarität). Rechts im Hintergrund ist die katholische Kirche zu sehen, davor das jetzt renovierte Haus von Ernst Rasselt, das sehr schön geworden ist. Die Tuchfabrik von
[mehr…]



Forst: Unvergessene Eisdielen

Bilder aus dem alten Forst | 29. Oktober 2011 | Von | Kommentare deaktiviert für Forst: Unvergessene Eisdielen
Forst: Unvergessene Eisdielen

Forsterin erinnert sich an Eis in der Berliner Straße Anneliese Schmidt aus Forst hat zu dem Damals war’s-Bild der vergangenen Woche vor allem einen Gedanken: Eis. „Das ist die Berliner Straße in den Kriegszeiten“ sagt sie. Vorn, wo das Schaufenster ist, war das Möbelgeschäft drin, erinnert sie sich und beginnt zu erzählen: „Dann kam die alte Post. Und daneben das kleine Häuschen, da war mal
[mehr…]



Eine Frage der Moral

Kommentar | 22. Oktober 2011 | Von | Kommentare deaktiviert für Eine Frage der Moral
Eine Frage der Moral

Schalter in den Banken schließen, Geschäfte schließen und manchmal schließen auch ganze Gesellschaften. Grund zur Freude sind Schließungen nie. Doch was jetzt in Cottbus schließen soll, rüttelt an der kulturellen Identität der Menschen. Zwei Friedhöfe sollen ihren Frieden nicht finden und geschlossen werden. Der Grund: 20 Friedhöfe gibt es in Cottbus. In keiner anderen brandenburgischen Stadt gibt es mehr. Aus dieser Erkenntnis entstand in Cottbus
[mehr…]



Forst: Foto mit der Oma aus dem Westen

Bilder aus dem alten Forst | 22. Oktober 2011 | Von | Kommentare deaktiviert für Forst: Foto mit der Oma aus dem Westen
Forst: Foto mit der Oma aus dem Westen

Leserin erkennt ihre Oma auf dem Foto, das die Straße des Friedens zeigt Marlis Machmüller weiß: „Hier handelt es sich um den Berliner Platz. Auch hier ist in den 70er Jahren der Abriss erfolgt. In Höhe der Radfahrer ist ein kleineres Gebäude zu sehen. Hierbei handelt es sich um einen Verkauf für Fahrkarten des Kraftverkehrs. Das Haus mit der Markise müsste jetzt der Uhrmacher Friebe
[mehr…]



Cottbus: Markttreiben vor den „Drei Kronen“

Bilder aus dem alten Cottbus | 22. Oktober 2011 | Von | Kommentare deaktiviert für Cottbus: Markttreiben vor den „Drei Kronen“
Cottbus: Markttreiben vor den „Drei Kronen“

Gebäude wurde in DDR-Zeiten sehr vielfältig weiter genutzt / Abriss 1964 Die seltene Fotografie der Marktfrauen hat bei unseren Damals-war’s-Lesern für viel Diskussion gesorgt. So schreibt Susanne Haupt aus der Inselstraße: „Diese Marktfrauen boten auf dem Berliner Platz ihre Waren an. Rechts im Bild sehen wir das Gasthaus ‘Zu den drei Kronen’. Dieses Gebäude wurde, nachdem es seit 1949 andere Funktionen hatte wie beispielsweise als
[mehr…]



Guben: Schwierige Lage der Wilke-Fabrik

Bilder aus dem alten Guben | 22. Oktober 2011 | Von | Kommentare deaktiviert für Guben: Schwierige Lage der Wilke-Fabrik
Guben: Schwierige Lage der Wilke-Fabrik

Leser haben keine Lösung für den Standort des Fotografen Offensichtlich kann sich heute kaum noch ein Gubener vorstellen, wie die Fabrikanlage des Gubener Hutfabrikanten Carl-Gottlob Wilke in der Stadt angeordnet war. Immerhin stammt die Ansicht aus dem Jahre 1867, somit hat kein lebender Gubener die Bauten so in Erinnerung. Ihre Recherchen schilderte Bärbel Koschack am Telefon: „Diesmal ist ein Bild zu erraten, welches aus dem
[mehr…]



Spremberg: Ort des Badens und Balzens

Bilder aus dem alten Spremberg | 22. Oktober 2011 | Von | Kommentare deaktiviert für Spremberg: Ort des Badens und Balzens
Spremberg: Ort des Badens und Balzens

Viele interessante Erinnerungen an das Schwimmbad wurden eingereicht Helga Reichstein schreibt: „Wir sehen das Schwimmbad Kochsagrund. Ich kann mich gut erinnern, dass ich mir die Augen zugehalten habe, als mein älterer Sohn man gerade die Schwimmstufe gemacht hat, und von zehn Meter gesprungen ist.“ Elli Nietzschmann schreibt: „Das Schwimmbad im Kochsagrund wurde, so glaube ich, Anfang der 50er Jahre eröffnet. Als junges Mädchen war ich
[mehr…]