Mittwoch, 18. Juli 2018 - 12:48 Uhr | Anmelden

Anzeige

Spremberg: Sportunfall? Anruf genügte!

10. Juni 2016 | Von | Kategorie: Bilder aus dem alten Spremberg |

damals160611spb

In unserer letzten Ausgabe hatten wir die Betriebspoliklinik in Schwarze Pumpe gesucht

Leser erinnern sich an die einstige Betriebspoliklinik in Schwarze Pumpe:
Mehrere Leser haben die korrekte Antwort zu unserem Rätselbild der vergangenen Woche gewusst. Dazu gehört auch Antje Röber aus der Spreestadt. Sie schreibt: „Mir ist die Poliklinik in Schwarze Pumpe vor allem als junge Mutter in guter Erinnerung geblieben. Als ich im Jahr 1962 in die Bereitschaftssiedlung zog, stand dieses rote Gebäude bereits.  Die Poliklinik versorgte sowohl  die Kollegen des Kombinates als auch die Einwohner aus Schwarze Pumpe und den umliegenden Dörfern. Beim Betreten des Gebäudes erinnere ich mich an einen sehr großzügigen und gepflegten Eingangsbereich. Geradezu befand sich die Anmeldung so-wie eine Apotheke. Rechterhand
ging es zur Röntgenabteilung und nach links in den orthopädischen Bereich.
Im Gebäude gab es zudem eine chirurgische Abteilung, mehrere Allgemeinmediziner sowie mehrere Zahnärzte. Weiterhin gab es hier ein Labor. Sehr gut in Erinnerung geblieben ist mir die Versorgung meiner vier Kinder durch Dr. Jürgen Stein. Das war damals eine sehr fürsorgliche Betreuung. Gleich hinter der Poliklinik befand sich eine sehr gut ausgestatte Bettenstation, und auch die Fahrzeuge für die Krankentransporte befanden sich dort. Ich war damals Lehrerin. Wenn es einen Sportunfall gab, reichte ein kurzer Anruf in der Poliklinik, und Hilfe war schnell zur Stelle. Die kurzen Wege machten dies möglich. Kurzum: die Rundumversorgung und die Vorsorgeuntersuchungen waren damals dort hervorragend.“
H.-J. Klammer merkt folgendes an: „Zu ihrem Rätselbild in der Ausgabe vom 4. Juni  kann ich nur vermuten, dass es sich um das Gebäude der ehemaligen Betriebspoliklinik des Gaskombinates Schwarze Pumpe handelt. Es stand oder steht gegenüber dem Hauptgebäude der Verwaltung. Zwischen den beiden Gebäuden befand sich der Busbahnhof. Da meine Mutter auch in Schwarze Pumpe gearbeitet hat, war sie wegen gesundheitlicher Probleme auch mal dort stationiert. Was ich aber mit Sicherheit zu dem Bild sagen kann, ist, dass der abgebildete Pkw Moskwitsch mit Sicherheit nicht mehr dort steht.“
Auch unsere Stammrätslerin Helga Reichstein weiß Bescheid.
Sie schreibt folgendes: „Diesmal muss ich raten. Ich vermute aber, dass es sich um die Betriebspoliklinik in Schwarze Pumpe handelt. Dort gab es auch eine Bettenstation.“
Gewonnen hat Antje Röber. Herzlichen Glückwunsch!




Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren