Mittwoch, 20. Juni 2018 - 23:11 Uhr | Anmelden

Anzeige

Mit Wohlklang ins neue Jahr

30. Dezember 2016 | Von | Kategorie: Region |

Viele Konzerte locken in der Region

Region (MB). Zum Jahresstart gehören auch die Neujahrskonzerte. Wiener Charme erwartet die Besucher in Peitz. Am 6. und 7. Januar 2017 jeweils ab 19.30 Uhr gastiert wieder die Ungarische Kammerphilharmonie unter der Leitung des Dirigenten Antal Barnás in Peitz. Erstmalig bringt das beliebte Orchester in der evangelischen Kirche zwei Neujahrskonzerte zu Gehör.
In beiden Konzerten werden Werke der Strauß-Dynastie aufgeführt. Am Samstagskonzert werden zusätzlich klassische Werke u.a. für Orgel und Orchester geboten. Die beiden Konzertabende werden wieder mit Feuerwerken abgeschlossen.
Wer die „St. Peter Gospel Singers“, ein Vokalensemble der Petrusgemeinde der Cottbuser Kreuzkirche, erleben möchte, sollte sich den 8. Januar um 16 Uhr in der Evangelischen Kirche Dissen-Striesow in den Kalender eintragen.
Ein Feuerwerk an Melodien vom „Kaiserwalzer“ über den „Radetzkymarsch“ bis hin zu „An der schönen blauen Donau“ präsentieren am Neujahrstag die Salon-Philharmoniker aus Leipzig in der Neuen Bühne Senftenberg. Unterstützt wird das Salonorchester, deren Mitglieder allesamt professionelle Musiker aus Spitzenorchestern Mitteldeutschlands sind, von zwei Sängerinnen, die in Senftenberg keine Unbekannten mehr sind: Gabriele Bernsdorf und Mona Deibele. Das Gastspiel beginnt um 17 Uhr.
Zum Forster Neujahrskonzert in der Stadtkirche singen und swingen Berliner Musiker in sieben Sprachen, mit acht Instrumenten und größtem Einfallsreichtum. „Monsieur Pompadour“ widmet sich ab 17 Uhr dem europäischen Popsong der 20er bis 60-er Jahre. Der Eintritt ist frei.
Der Vetschauer Musikverein lädt am 7. und 8. Januar jeweils um 16 Uhr zum Neujahrskonzert in die wendische Kirche.



Anzeige

Schreibe einen Kommentar

 

Ich habe die Datenschutzerklärung der Cottbuser General-Anzeiger Verlag GmbH gelesen und akzeptiere diese mit dem Versenden des Kommentares.


Das könnte Sie auch interessieren